Festnahme: Polizei schnappt Kriminellen am Hauptbahnhof in Mainz

Der Mann war „kein unbeschriebenes Blatt“.

Festnahme: Polizei schnappt Kriminellen am Hauptbahnhof in Mainz

Die Bundespolizei hat am Sonntag einen Mann (39) am Mainzer Hauptbahnhof festgenommen, der bereits mit einem Haftbefehl gesucht worden war.

Wie die Polizei mitteilt, kontrollierten sie den 39-Jährigen gegen 11:15 Uhr und verlangten dabei seinen Ausweis. Der Mann händigte den Polizisten einen polnischen Personalausweis sowie seinen Führerschein aus. Beide Dokumente stellten sich schließlich als „Totalfälschung“ heraus. Um die wahre Identität des 39-Jährigen zu klären, nahmen ihn die Beamten mit auf das Revier.

Hier stellte sich anhand eines Abgleichs der Fingerabdrücke heraus, dass der Mann bei verschiedenen deutschen Behörden unter seinen Aliaspersonalien seit mindestens Oktober 2021 gemeldet war. Der Mann war somit „kein unbeschriebenes Blatt“, wie die Bundespolizei angibt. Es bestand ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung gegen ihn. So hatte der 39-Jährige gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen. Zudem liefen verschiedene Aufenthaltsermittlungen in Deutschland sowie in Polen zu seiner Person.

Das Amtsgericht ordnete daraufhin an, dass die Wohnung des Mannes durchsucht wird. Hierbei fanden die Beamten Betäubungsmittel, mutmaßliches Diebesgut sowie Werkzeuge zur Durchführung von Einbrüchen. Schließlich brachten die Polizisten den 39-Jährigen in eine Justizvollzuganstalt. Auf den Mann kommen nun Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung, Unterschlagung sowie Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen zu.

Logo