Räuber schießt mit Schreckschusswaffe auf McDonalds-Mitarbeiterin

Frau leicht verletzt

Räuber schießt mit Schreckschusswaffe auf McDonalds-Mitarbeiterin

Bei einem Raubüberfall auf die McDonalds-Filiale am Mainzer Gutenbergplatz hat ein Mann am Donnerstagabend mit einer Schreckschusswaffe auf eine Mitarbeiterin geschossen. Die 27-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei Mainz berichtet, hat der Täter zuvor mit zwei weiteren Personen im Schnellrestaurant gegessen. Dort fiel er schon zuvor mit Provokationen gegenüber den Mitarbeitern auf. Kurze Zeit später kehrte er mit einer schwarzen Pistole in der Hand in die Filiale zurück und forderte zwei Mitarbeiter auf, ihm das Geld herauszugeben. Seiner Forderung verlieh er Nachdruck, indem er aus kurzer Distanz auf eine 27-jährige Mitarbeiterin schoss. Diese erlitt dabei Schmerzen im Stirnbereich.

Nachdem er das Bargeld bekommen hatte, floh er aus der Filiale in Richtung Dom. Der Täter wird beschrieben als etwa 18 - 25 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß. Er trägt kurz rasierte dunkle Haare und hat eine kräftige Statur mit Bauchansatz. Er spricht deutsch ohne Akzent. Auffällig sind mindestens zwei Tattoos an ihm. Er soll 3 Sterne unter einem Ohr und einen Handrücken tätowiert haben.

Die Polizei bittet Zeugen, welche an diesem Abend im McDonalds oder der Umgebung eine auffällige, provozierende Personengruppe von drei Männern oder später den Täter oder die Tat selbst beobachtet haben, sich bei der Kriminalpolizei Mainz unter 06131 - 65 3633 zu melden. Hinweise können auch digital über die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz mitgeteilt werden: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/ereignisauswahl/auswahl/ (nl)

Logo