Brand in Dönerbude

Starke Rauchentwicklung

Brand in Dönerbude

In einer Dönerbude am Gutenbergplatz hat es am Mittwochmittag gebrannt. Das meldet die Mainzer Feuerwehr.

Kurz vor 11 Uhr bekam die Feuerwehr die Nachricht, dass ein Dönerspieß in der Bude brennen würde. Beim Eintreffen der Kräfte stand allerdings eine Fritteuse neben dem Dönerspieß in Brand. Ein Mitarbeiter hatte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr versucht, mit einem Pulverlöscher der Lage Herr zu werden, jedoch erfolglos. Er begab sich ins Freie und erwartete dort die Feuerwehr.

Der Imbiss hatte sich unterdessen mit dichtem schwarzen Rauch gefüllt. Dieser war schon von weitem sichtbar, da er auch über den Kamin der Dunstabzugshaube über das Dach austrat. Der Brand konnte dann zügig mit einem Fettbrandlöscher gelöscht werden. Im Anschluss daran wurde die Wand hinter der Fritteuse geöffnet, um eine Brandausbreitung auszuschließen. Aufgrund des Ruß- und Pulverniederschlags musste der Betrieb zunächst eingestellt werden.

Als Brandursache kann von einem technischen Defekt ausgegangen werden. Über die Höhe des Sachschadens können keine Angaben gemacht werden. Verletzt wurde niemand. Außer der Feuerwehr waren die Polizei mit einem Streifenwagen und der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen im Einsatz. (ms)

Logo