Frau durch Stromschlag lebensgefährlich verletzt

Auf Strommasten geklettert

Frau durch Stromschlag lebensgefährlich verletzt

Eine 54-jährige Frau ist am Samstagnachmittag in der Nähe des Gustavsburger Bahnhofs durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt worden. Das bestätigt die Bundespolizei auf Nachfrage.

Die Frau hatte die Bahnanlage gegen 15:10 Uhr ohne Genehmigung betreten und war auf einen Strommasten geklettert. Sie bekam einen Stromschlag mit sehr hoher Voltzahl. Sie erlitt sehr ernste Verletzungen, wie der Sprecher der Bundespolizei sagt, war aber noch bei Bewusstsein. Die 54-Jährige wurde mit schweren Verbrennungen vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Bahnstrecke wurde etwa eineinhalb Stunden für die Rettungsarbeiten gesperrt. Über mögliche Begleitpersonen der Frau ist nichts bekannt.

Logo