Nach Kneipensterben: Wo kann ich jetzt noch Fastnacht feiern?

Gleich mehrere Kultkneipen mussten in vergangenen Jahr schließen. Viele Mainzer fragen sich jetzt: In welche Kneipe kann ich an Fastnacht noch gehen? Wir haben ein paar Tipps.

Nach Kneipensterben: Wo kann ich jetzt noch Fastnacht feiern?

Stell dir vor, es ist Kneipenfastnacht und niemand weiß, wo er hingehen soll. Ganz so schlimm ist es nicht, doch gerade im vergangenen Jahr haben viele Kultkneipen in Mainz geschlossen. Vor allem das „L’Arcade“ am Leichhof war eine der angesagtesten Adressen an Fastnacht. Schon seit Frühjahr hat die Kneipe geschlossen, der Nachfolger noch nicht eröffnet. Ende Juni schloss nach langem hin und her das „Viva Moguntia“, wo an Fastnacht vor allem jüngere Leute feierten. Für das schnelle Bier am Schillerplatz gab es viele Jahre die „Schillerklause“. Auch für sie kam letztes Jahr das Aus, genauso wie für die Bar „DejaVu“ und das „Chilli Pepper“, wo ebenfalls Fastnacht gefeiert wurde.

Was viele Mainzer besonders schwer traf: Am 31. Juli öffnete das Lomo am Ballplatz zum letzten Mal - nach 17 Jahren. Doch immerhin: Zur Fastnacht öffnet die Bar noch einmal von Altweiberdonnerstag bis Dienstag (Merkurist berichtete). Doch wo kann man sonst noch in Mainz Kneipenfastnacht feiern?

Schillerplatz

Zwar gibt es die Schillerklause nicht mehr, doch direkt nebenan eröffnete im vergangenen Jahr das Wallenstein. Von Donnerstag bis Rosenmontag hat die Bar an Fastnacht geöffnet, an allen Tagen legt ein DJ auf. Donnerstag, Sonntag und Montag beginnt die Feier schon um 11:11 Uhr, Freitag und Samstag um 19:11 Uhr.

Ballplatz

Lomo und LeBonbon

Keine Fastnacht ohne Lomo: Obwohl die Bar im Sommer 2019 schloss, kommt sie zur Fastnacht wieder. „BREAKING NEWS: Auch 2020 wird Fastnacht im LOMO gefeiert! Ab Altweiber öffnen wir jeden Tag die LOMO-Pforten für Euch. Party on!“, schreiben die Ivecen-Brüder auf Facebook und Instagram. Gefeiert wird von Donnerstag, 20. Februar, bis Dienstag, 25. Februar (Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag ab 19:11 Uhr, Sonntag ab 18:11 Uhr und Rosenmontag ab 14:11 Uhr). Im LeBonbon wird ebenfalls gefeiert: Die Öffnungszeiten sind wie im Lomo, nur am Sonntag geht es eine Stunde später los. Am Dienstag wird in beiden Kneipen sogar von 14:11 Uhr bis Open End gefeiert.

Noch gibt es im Hintz und Kuntz , Le Bonbon und Lehmanns Bändchen zu holen, mit denen man schnelleren Einlass im Lomo und LeBonbon bekommt. Die Bändchen gelten für alle Tage und sind kostenlos.

Wilma Wunder

Auch gegenüber dem Lomo im Wilma Wunder finden Fastnachtspartys statt. „Wilma behält natürlich auch in diesem Jahr die Tradition des Ballplatz-Cafés bei und öffnet ihre Türen ab Altweiberdonnerstag bis einschließlich Rosenmontag für alle feierwütigen Super Marios, Indianer, Prinzessinnen, Piraten sowie für alle anderen kostümierten Fastnachter!“, heißt es in der Facebook-Veranstaltung. Beginn der Partys: Altweiberdonnerstag ab 19:11 Uhr, Freitag ab 20 Uhr, Samstag ab 20 Uhr, Sonntag ab 20 Uhr und Rosenmontag ab 15:30 Uhr.

Weitere Altstadtkneipen

Eine „Mainzer Fastnachtsparty Nonstop“ mit DJ Patrick gibt es im Eisgrub. Die Öffnungszeiten über Fastnacht: Donnerstag um 17 Uhr, Freitag um 19 Uhr, Samstag um 18 Uhr, Sonntag um 19 Uhr und Montag um 12 Uhr. Von Donnerstag bis Montag wird auch im Quartier Mayence durchgefeiert: DJ Eddie und DJ Ray spielen Fastnachtsmusik. „Von Guggemusiker bis Tanzmariechen alles geboten“, heißt es in der FB-Veranstaltung.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die „Mainzer Kneipenfastnacht“: Am Fastnachtssamstag zahlt man ein Ticket für mehrere Kneipen. Mit dabei: Cafe dell Arte, Spiritus, Kamin, Templer. Tickets gibt es hier.

Natürlich haben auch in diesem Jahr die Klassiker geöffnet: In der Zeitungsente wird von Donnerstag bis Dienstag durchgefeiert, am Aschermittwoch steht das traditionelle Heringsessen an - mit Voranmeldung. Party von Altweiber bis Rosenmontag gibt es auch im Domsgickel. „Fünf Tage Meenzer Kneipenfassenacht pur. Authentisch, traditionell und einfach schön“, heißt es in der FB-Veranstaltung. Weitere beliebte Kneipen zum Fastnacht feiern: das Sixties, zur Andau, Klingelbeutel und das Kleine Andechs, außerdem natürlich die vielen Mainzer Weinstuben.

Die Casino Lounge hat zwar Rosenmontag und am Dienstag geschlossen, aber Freitag und Samstag Programm von 20 bis 3 Uhr. „Narren, Gardisten, Fastnachter sind herzlich willkommen. Wir haben ein Hütchen-Package (11 zum Preis von 10 = 26 Euro) und die Minibier-Runde (11 zum Preis von 10 = 9 Euro)“, teilt eine Sprecherin mit. Am Sonntag, 23. Februar ist Kreppelsonntag in der Spielbank.

Ihr habt weitere Tipps? Postet sie unter den Artikel! (df)

Logo