Neuer CBD-Laden in Mainz

Öl, Kosmetikprodukt, Tee: Der Wirkstoff CBD wird in vielen Produkten verwendet. Zwei Mainzer eröffnen nun einen CBD-Shop in der Altstadt.

Neuer CBD-Laden in Mainz

Wenn das Wort Hanf fällt, denken viele Menschen oft direkt an Marihuana. Doch während Marihuana in Deutschland eine verbotene Droge ist, kann Hanf sogar gesund sein. Hanfprodukte werden deutschlandweit vermarktet und haben ihren Weg bereits in die größten Drogerieketten des Landes gefunden. Neben Textilien und Kosmetikprodukten spielt Hanf auch als Heilpflanze eine Rolle. Denn der darin enthaltene Stoff CBD wirkt beruhigend und ist seit Juli 2019 auch in Deutschland legal.

Der CBD-Handel „Grünes Gold“ möchte sich in Hessen und Rheinland-Pfalz etablieren. Daher eröffnet das Unternehmen am Samstag, den 14. Dezember, einen neuen CBD-Shop in der Mainzer Altstadt (Leichhof 5).

Zwei „Meenzer“ für ein besseres Image

Die beiden Inhaber, Hüseyin Dündar und Lokman Er, sind Mainzer. Beide kennen sich seit ihren Kindertagen. Hüseyin ist Mitgründer von „Grünes Gold“, Lokman ist Bankkaufmann. Beide beschäftigen sich bereits seit mehr als zwei Jahren mit dem Thema CBD. Nachdem sich die Möglichkeit bot, eine Filiale in Mainz zu eröffnen, wollten sie nicht lange warten.

„Wir haben uns bewusst dazu entschieden, einen Shop zum Anfassen und Erleben zu eröffnen.“ - Hüseyin Dündar, Lokman Er

Es ist der erste Shop von „Grünes Gold“ außerhalb von Hessen. Die beiden Betreiber bezeichnen es als einen „Shop zum Anfassen“, die Kunden sollen die Möglichkeit haben, sich gut zu informieren und sich beraten zu lassen.

Gegen Stress und körperliche Beschwerden

Hüseyin Dündar und Lokman Er wollen aktiv gegen das negative Image der Pflanze kämpfen und die positiven Wirkungen in den Vordergrund stellen. Denn entgegen der allgemeinen Meinung mache dieser Stoff nicht high. Im Gegenteil, „Cannabidiol“, kurz CBD, soll entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken. Besonders gegen Depressionen und Angstzustände werde das Mittel eingesetzt. Es „entstresse“ den Körper und beruhige, ohne die Wahrnehmung zu verändern. Wichtig dabei sei, dass der THC Gehalt des Produkts unter 0,2 Prozent bleibt. Denn ohne den Stoff THC wirke das Produkt nicht mehr psychoaktiv, und damit mache es auch nicht high oder süchtig.

Zahlreiche Studien aus den USA belegen die positive Wirkung von CBD auf das Wohlbefinden und insbesondere die Gesundheit. Gerade Krankheiten wie Migräne, ADHS, Schlafstörungen und Rheuma würden sich damit sehr gut behandeln lassen.

Veganes Grünes Gold

Hüseyin Dündar und Lokman Er wollen genau diese Wirkung über ihre neue Filiale in Mainz bekannter machen. Dazu haben sie verschiedenste Produkte, von CBD-Öl über Balsam bis hin zu den klassischen Blüten. Alle Produkte seien zu 100 Prozent vegan und bio, die gesetzlichen Kontrollwerte würden regelmäßig von unabhängigen Laboren überprüft, sagen die beiden Inhaber.

„Wir sind sehr gespannt, wie unsere Heimatstadt Grünes Gold aufnehmen wird“ – Hüseyin Dündar, Lokman Er

Beiden sei es wichtig, gegen das Stigma von Hanf als illegale Droge anzukämpfen. Dabei seien sie natürlich gespannt, wie die Mainzer „Grünes Gold“ aufnehmen werden: „Wir glauben an unsere Idee und das Konzept von ‘Grünes Gold’ – und sind uns sicher, dass wir die ‘Meenzer’ ebenso überzeugen können.“ (pk)

Logo