Rätsel um goldenen Wohnturm: Bekommt Mainz ein neues Wahrzeichen?

Moderne Architektur in der Großen Langgasse? Laut eines Plakats soll dort ein riesiger, goldener Wohnturm entstehen. Doch was steckt dahinter?

Rätsel um goldenen Wohnturm: Bekommt Mainz ein neues Wahrzeichen?

Wer in den letzten Tagen durch die Große Langgasse gegangen ist, dem dürfte ein Plakat aufgefallen sein. „Innovatives Wohnen im Herzen der Stadt“, heißt es darauf. Abgebildet ist ein ungewöhnliches Gebäude, das offenbar gebaut werden soll, aber nicht so recht in die Umgebung passt: ein goldener Wohnturm, der die anderen Häuser in der Straße eindeutig überragt.

Verantwortlich für das Projekt ist laut Plakat „Mainz4All“, die auch eine Webseite haben. Dort ist von einem „zukunftsorientierten Wohngebäude“ die Rede, das „hohe Lebensqualität für alle“ biete. „Das aufregende Gebäude mit seiner goldenen Spitze ist ein Blickfang für ganz Mainz. Mit seinem individuellen Charme stellt es selbst den Mainzer Dom in den Schatten.“

Auch im Inneren des Gebäudes wolle man den künftigen Bewohnern einiges bieten: lichtdurchflutete Räume, Fußbodenheizung, Barrierefreiheit, offene Wohnküchen, alle Bäder mit Tageslicht und großformatigen Fliesen sowie von den oberen Etagen einen „Blick bis zur Frankfurter Skyline“.

Der vermeintliche Projektleiter Martin Berger sieht in dem goldenen Turm laut Website sein „Geschenk für Mainz“. Mehr Infos gibt es auf der Webseite allerdings nicht. Im Impressum wird die Adresse Am Taubertsberg 6 angegeben, wo sich die Kunsthochschule befindet. Doch weder von der Kunsthochschule noch von der Mainzer Wohnbau, die an dieser Stelle eigentlich zwei neue Wohngebäude errichten wollte (wir berichteten), erhalten wir eine konkrete Antwort.

Ob es sich hier also um ein Bauprojekt oder doch um eine ganz andere Art von Projekt handelt, bleibt erst einmal ein Rätsel. Unsere Leser haben jedenfalls gemischte Meinungen zu dem Entwurf. „Sieht sehr futuristisch aus. Noch wirkt das deplatziert, aber wenn sich die Umgebung ändert, passt das sicherlich mal…..irgendwann….so in 100 Jahren“, schreibt Leserin Beate. Userin Jule ist begeistert: „Endlich mal ein innovativeres Gebäude in Mainz. Ich bin immer noch etwas enttäuscht, dass der Bibelturm nicht zustande gekommen ist.“ Leserin Martha sieht es allerdings kritischer: „Mainz entwickelt sich wohl zur Bonzenstadt - ich bin dann mal weg.“

Logo