Tanzschule will Mainzern in der Corona-Zeit eine Freude machen

Mit verschiedenen Aktionen will die Tanzschule Willius-Senzer den Mainzern einen Grund geben, sich in der aktuell schwierigen Lage zu freuen. Dabei ist sie selbst hart von der Krise betroffen.

Tanzschule will Mainzern in der Corona-Zeit eine Freude machen

Die Tanzschule Willius-Senzer am Karameliterplatz will den Mainzern in der momentan schwierigen Situation „Lebensfreude in den derzeit eher tristen Alltag bringen“. Selbst von der Corona-Krise betroffen, hat sich das Team einige Aktionen ausgedacht, um den Mainzern eine Freude zu bereiten.

„Das tut auch unserer Seele gut.“ - Tina Willius-Senzer, Inhaberin

„Auch wenn wir selbst hart gebeutelt sind und uns zusätzlich zum Lockdown noch ein schwerer Wasserschaden getroffen hat, möchten wir auch weiterhin Lebensfreude vermitteln. Das tut auch unserer Seele gut“, sagt Tina Willius-Senzer, die Inhaberin der Tanzschule. Am vergangenen Sonntag hatte die Tanzschule deshalb das erste Online-Kindermaskenfest organisiert.

Mehr als 700 Kinder und Eltern hätten vor den Bildschirmen im heimischen Wohnzimmer gesessen, zugeschaut und mitgemacht. Als nächstes wird allen Mainzern am 11. Februar ein kostenfreier Link zur Verfügung gestellt, um ab 19:11 Uhr die „7. Mainzer Tanzung“ live aus der Tanzschule zu verfolgen.

Glücksboxen und Spenden an die Tafel

Seit einigen Wochen fährt das Team der Tanzschule außerdem sogenannte Glücksboxen an ihre Kunden aus. „Ob Weck, Worscht, Woi, Schokolade, Kekse, Servietten, Duschaccessoires oder Glücksschweinchen - in den liebevoll gepackten Glücksboxen ist alles drin, was das Mainzer Herz erfreut“, so die Tanzschule dazu. Dagmar Böhm, selbst seit fünf Jahren aktives Mitglied der Tanzschule, hat eine der Boxen bekommen und ist begeistert von der Aktion. Sie selbst verfolge die Online-Angebote der Tanzschule und tanze gemeinsam mit ihrer Familie vor dem Fernseher mit. „Eine schöne Abwechslung, die das Warten bis zur Wiedereröffnung der Tanzschule versüßt“, sagt sie.

Als nächstes will die Tanzschule einen Großteil ihres Getränke-Lagerbestands an die Mainzer Tafel spenden. „Wer weiß, wie lange dieser Lockdown noch andauert. Dann wollen wir wenigstens mit den Getränken, die bald ablaufen werden, anderen eine Freude bereiten und damit einen kleinen Glücksmoment bescheren", sagt Tina Willius-Senzer.

Logo