Gibt es manche Baustellen nur wegen der Einheitsfeier im Oktober?

Im Oktober findet in Mainz die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit statt. Einige Bauarbeiten, wie die am Münsterplatz, werden noch vor dem 3. Oktober abgeschlossen. Werden solche Projekte gezielt für den Nationalfeiertag realisiert?

Gibt es manche Baustellen nur wegen der Einheitsfeier im Oktober?

Viele Mainzer haben den Eindruck, dass die Stadt zurzeit nur aus Baustellen besteht. Informiert man sich auf der Internetseite der Stadt Mainz über die aktuellen und anstehenden Baustellen, Grabungen und Sperrungen in der Stadt, sieht man in der Tat ein dichtes Netz von roten Warnschildern. Ein Schwerpunkt der Bauarbeiten ist dabei die Bahnhofstraße und der angrenzende Münsterplatz. Wie der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz sagt, sollen die beiden Standorte „eindeutig aufgewertet“ werden.

Geplant ist unter anderem, dass die Straßenbahntrasse, die ohnehin saniert werden muss, um etwa zweieinhalb Meter in Richtung Sparkasse verlegt wird. Der Fußweg auf Seiten der Post kann so um einige Meter breiter gemacht werden, Fußgänger und Radfahrer bekommen dadurch mehr Platz. Besonders auffällig soll die Veränderung am Münsterplatz werden: Dort wird eine große, überdachte Wartefläche inklusive Kiosk und öffentlicher Toilette gebaut.

Gestaltet wird all das vom Mainzer Architektenbüro „Bierbaum.Aichele.Landschaftsarchitekten“, das den Wettbewerb im Jahr 2015 für sich entschied. Die Umbauarbeiten sollen dann kurz vor dem Tag der Deutschen Einheit abgeschlossen sein, dessen bundesweit zentrale Feier dieses Jahr in Mainz begangen wird. EinMerkurist-Leser fragt nun deshalb in seinem Snip: „Stimmt es, dass nur wegen der Feierlichkeiten zum 3. Oktober der Münsterplatz usw. verschönert werden?“

Was die Stadt dazu sagt

Dass die Bauarbeiten am Münsterplatz bis September abgeschlossen sein sollen, bestätigt auch der Pressesprecher der Stadt Mainz Marc André Glöckner. Ziel der Baumaßnahmen, die zum Integrierten Entwicklungskonzeptes Innenstadt (IEK) gehören, sei es, den Ort attraktiver zu gestalten. Von großer Bedeutung sei aber auch, dass der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) mit seinen Bussen und Bahnen wieder planmäßig zum Tag der Deutschen Einheit fahren könne. „An diesem Tag kommen mehrere 100.000 Leute in der Stadt“, die reibungslos an- und abreisen sollten, so Glöckner.

Natürlich solle Mainz während der Feierlichkeiten im „besten Licht“ erscheinen, „dass heißt aber nicht, dass Bauarbeiten extra so gelegt werden, dass sie zu diesem Ereignis abgeschlossen sind“. An Bahnhofstraße und Münsterplatz würden nach dem 3. Oktober deswegen auch noch Restarbeiten durchgeführt, so Glöckner.

Vor dem Tag der Deutschen Einheit gingen die Verantwortlichen der Stadt dennoch mit „offenen Augen“ durch die Stadt, um unschöne Stellen zu beseitigen. Doch dabei handle es sich, so Glöckner, um „kleinere optische Ausbesserungen“. Dazu zähle beispielsweise das Streichen von Bänken am Rheinufer. Baumaßnahmen, die speziell für die zentralen Feierlichkeiten am 3. Oktober in Mainz getroffen werden, gebe es aber nicht.

Logo