Mann (38) kriegt im Bus harten Schlag gegen den Kopf

Tatverdächtiger offenbar betrunken

Mann (38) kriegt im Bus harten Schlag gegen den Kopf

Ein bislang unbekannter Täter hat am frühen Montagmorgen einen 38-Jährigen in einem Linienbus in Kastel mit einer Weinflasche geschlagen. Der Mann wurde nicht schwer verletzt. Das meldet die Polizei.

Das Opfer kam gegen 6:30 Uhr mit dem Bus aus Richtung Mainz. Er hörte mit Kopfhörern Musik und hatte die Augen zeitweise geschlossen. Dann bekam er mit, dass eine betrunkene Person, die ihm im Bus aufgefallen war, eine Flasche in der Hand hielt und etwas sagte.

Bei geschlossenen Augen bekam der Rheinland-Pfälzer an der Haltestelle Brückenkopf plötzlich einen harten Schlag gegen den Kopf. Als er die Augen öffnete, stand dann der betrunkene Täter, mit Flasche in der Hand, vor ihm. Wegen der Gesamtumstände und der sofort aggressiven Ansprache durch den Fremden geht die Polizei von einem Schlag mit der Flasche aus. Andere Fahrgäste hätten nach Aussage des Opfers entweder aus Angst oder weil gerade die Haltestelle erreicht wurde, den Bus verlassen. Zwei Haltestellen weiter stieg dann auch das Opfer aus dem Bus aus.

Über den Verbleib des Tatverdächtigen ist nichts bekannt. Er wird als etwa 1,60 Meter groß, 35 bis 40 Jahr alt mit schwarz-grauen Haaren und Drei-Tage-Bart beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke und blaue Jeans und hatte einen „osteuropäischen“ Akzent. Zeugen werden gebeten, sich bei dem 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611-3452240 zu melden. (rk)

Logo