Corona und Fitnessstudios: Worauf Ihr jetzt achten müsst

Seit Dienstag, 13. Oktober, gelten in der Stadt Mainz neue Corona-Maßnahmen. Auch den Bereich Sport hat es getroffen. Dazu zählen Fitnessstudios. Aber worauf muss ich als Fitnessstudiogänger jetzt achten? Wie sieht es mit Kursen aus?

Corona und Fitnessstudios: Worauf Ihr jetzt achten müsst

Yoga, Hanteln heben oder Intervall-Workout: Bewegung ist gesund, auch in Zeiten von Corona. So mancher, der nicht gerne draußen am Rhein joggt oder diszipliniert zu Hause trainiert, geht ins Fitnessstudio. Aber seit Dienstag, 13. Oktober, gelten in Mainz neue Corona-Maßnahmen (wir berichteten). Das betrifft auch den Bereich Sport, darunter Fitnessstudios.

Allgemeinverfügung sieht klare Regeln vor

In Bezug auf Fitnessstudios steht in der Allgemeinverfügung der Stadt Mainz: „In Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen dürfen Duschen und nicht räumlich getrennte Umkleiden nur von einer Person zeitgleich genutzt werden. Die Durchführung von Gruppenkursangeboten ist in diesen Einrichtungen nur mit maximal fünf Personen (zuzüglich Trainer) zulässig.“

So hat das Fitnessstudio „Fitness First Club Mainz“ beispielsweise auf seiner Facebook-Seite gepostet, dass aufgrund des neuesten Corona-Aktionsplans der Stadt Mainz alle Kurse bis einschließlich Sonntag, 18. Oktober, abgesagt sind. Außerdem wurden die Umkleiden, der Wellnessbereich und die Duschen bis voraussichtlich Montag, 26. Oktober gesperrt.

Anders läuft es momentan noch mit den Kursen im Fitnessstudio „Aktiv & Gesund“ in Hechtsheim. „Wir haben die Kurse noch nicht abgesagt, sie finden statt, allerdings in reduzierter Form“, so Trainerin Deria. Des Weiteren werde noch regelmäßiger gelüftet und desinfiziert. Auch auf die Abstandsregelungen im Studio wird stärker geachtet. Eine Maskenpflicht gibt es im „Aktiv & Gesund“ keine.

Das „Xtra-Fit“ in Bretzenheim kann auch durch die Corona-Verordnungen des Landes Rheinland-Pfalz und der Stadt Mainz, sein Angebot nicht in gewohnter Form zur Verfügung stellen, wie die Verantwortlichen auf ihrer Homepage schreiben. Zurzeit könne man daher keine Live-Kurse durchführen. Auch die Selbstbedienung an der Getränkebar sei nicht möglich. Man befinde sich im engen Austausch mit den Behörden und hoffe in Kürze wieder den gewohnten Service anbieten zu können.

„Wir dürften Kurse anbieten, allerdings nur mit fünf Personen und wir haben sonst immer so 25-30 Teilnehmer. Das geht dann nicht - und es macht ja auch keinen Spaß“ - Dave, Trainer im „McFit“

Auf das Duschen nach dem Training muss man momentan im „McFit“ auf der Rheinallee verzichten. Das Team hat aufgrund der Auflagen die Duschkabinen und auch die Umkleiden komplett geschlossen. Das Kursangebot fällt auch erstmal flach. „Wir dürften Kurse anbieten, allerdings nur mit fünf Personen und wir haben sonst immer so 25-30 Teilnehmer. Das geht dann nicht - und es macht ja auch keinen Spaß“, so Dave, Trainer im „McFit“. Ein Mund-Nasen-Schutz für den Trainingsbetrieb wird empfohlen, ist aber freiwillig.

Die Allgemeinverfügung der Stadt Mainz findet ihr hier. (df/pk)

Logo