Blitzer: Acht neue Standorte in Mainz und Rheinhessen

Pilot-Projekt startet mit Anlage in Mainz

Blitzer: Acht neue Standorte in Mainz und Rheinhessen

Wer in den kommenden Wochen auf den Autobahnen rund um Mainz und Rheinhessen unterwegs ist, der sollte besser genau darauf achten, dass er die vielen Tempolimits einhält. Denn demnächst wird an insgesamt acht verschiedenen Standorten in der Region geblitzt. Den Anfang macht die erst am Dienstag kurz vor der Weisenauer Brücke installierte Anlage (wir berichteten).

Wo geblitzt werden soll

Dort wurde an der Abfahrt Mainz-Laubenheim auf dem Grünstreifen ein Gehäuse für ein Messgerät errichtet. Bei der Radaranlage handelt es sich jedoch nicht um einen festinstallierten Blitzer, sondern um einen sogenannten teilstationären. Das heißt, dass der Blitzer nicht dauerhaft an seinem Standort stationiert ist. Und das soll auch in den nächsten Tagen und Wochen so umgesetzt werden.

So erklärt der Leiter „Zentrale Verkehrsdienste“ in Wörrstadt, Jörg Wegener, gegenüber Merkurist, dass der neue Mainzer Blitzer auf der A60 in Fahrtrichtung Hessen Bestandteil eines Pilot-Betriebs sei, das in und um Mainz noch bis zum 17. Oktober läuft. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Dass das Messgerät am Standort vor der Weisenauer Brücke eingesetzt wird, liege daran, dass „der Mainzer Ring eine einzige Gefahrenstelle“ sei, sagt Wegener. Es gebe dort viele Auf- und Zufahrten. „Da fahren viele Leute zu schnell.“

An den weiteren sieben Standorten wird dies wohl ähnlich sein. Jedenfalls solle der teilstationäre Blitzer unter anderem in einem drei- und einem zweispurigen Autobahnabschnitt sowie in einem Baustellenbereich zum Einsatz kommen, so Wegener. Wo sich allerdings dann diese insgesamt acht Blitzer-Standorte ganz konkret befinden werden, könne er nicht sagen.

Logo