Angeschossener Sanitäter: Neue Details bekannt

Erst hörte er einen Knall, dann spürte er ein Stechen im Arm. In der Nacht von Sonntag auf Montag ist ein Sanitäter in seinem Rettungswagen angeschossen worden. Die Polizei ermittelt, sucht aber noch nach Zeugen.

Angeschossener Sanitäter: Neue Details bekannt

Diese Nachricht sorgte für Aufsehen in Mainz: In der Nacht von Sonntag auf Montag schoss ein Unbekannter in der Mombacher Straße vermutlich mit einem Luftgewehr auf einen Rettungswagen. Dabei wurde ein 24-jähriger Rettungssanitäter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) leicht verletzt. Bei den Ermittlungen fanden die Beamten ein weiteres Geschoss und einen beschädigten Verkehrsspiegel in der Mombacher Straße (wir berichteten).

Wie das Onlineportal „Wiesbaden 112“ nun berichtet, geht es dem Rettungssanitäter den Umständen entsprechend gut. Zunächst habe der 24-Jährige während der Fahrt einen Knall gehört, dann ein Stechen im Arm gespürt. Dann stellte er fest, dass er offenbar angeschossen und am Oberarm getroffen wurde. Wie die Polizei Mainz gegenüber Merkurist bestätigt, wurde dem Mann im Krankenhaus ein Luftgewehrprojektil des Typs „Diabolo“ aus dem Arm entfernt.

Ermittlungen laufen

Der 24-Jährige brachte seine Schicht noch zu Ende, anschließend wurde der Rettungssanitäter krankgeschrieben. Konkrete Hinweise zum Täter liegen der Polizei Mainz noch nicht vor. Auch sei unklar, ob der Rettungswagen das eigentliche Ziel des Schützen war. „Womöglich wollte der Schütze auch den Verkehrsspiegel treffen und hat dabei den Rettungswagen getroffen“, so ein Polizeisprecher. Bei der eingesetzten Waffe handelt es sich vermutlich um eine frei zu erwerbende Luftdruckpistole.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06131/654210 bei der Mainzer Polizei zu melden. (df)

Logo