Wegen Lockdown: „Noi Conceptstore“ muss schließen

Im Noi Conceptstore konnte man seit November nachhaltige Mode und Pflanzen kaufen. Jetzt muss der Laden schließen. Inhaberin Arleny Stegmaier erzählt, warum der Lockdown sie zu dieser schweren Entscheidung gebracht hat.

Wegen Lockdown: „Noi Conceptstore“ muss schließen

Nachhaltige Mode und Pflanzen - das und mehr gab es im „Noi Conceptstore“ in der Kurfürstenstraße 18. Arleny Stegmaier hat mit dem „Noi“ erst im vergangenen November ihren Traum vom eigenen kleinen Laden verwirklicht. Sie verkaufte dort Klamotten ihrer eigenen Marke „frankie & lou“ und Pflanzen von der Mainzer Floristin Sophia Kern. Jetzt muss sie den Laden schließen - der Lockdown zwang sie in die Knie.

„Als wir den Laden eröffnet haben, kamen wir kurz darauf in den zweiten Lockdown“, erzählt Arleny Stegmeier. „Am Anfang war es noch okay, aber irgendwann hat man einfach nicht mehr die Luft, um durchzuhalten.“ Sie habe ihre Ware anfangs noch über Instagram verkauft und dadurch auch Umsätze gemacht - deshalb habe sie auch keine finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen, so Stegmeier. „Aber das, was wir an Umsätzen gemacht haben, war einfach kein Vergleich zu vorher und nicht genug.“

„Die Maßnahmen sind natürlich wichtig, aber für uns sind sie der Tod.“ - Arleny Stegmaier, Inhaberin und Designerin

Auch Termin-Shopping war für sie keine Option. „Das lohnt sich für uns überhaupt nicht“, sagt die Designerin. Es sei für sie und ihr kleines Team organisatorisch und finanziell nicht machbar, den Laden nur für bestimmte Zeiten zu öffnen. „Die Leute wollen außerdem auch stöbern und nicht unter Druck einkaufen“, sagt sie. „Ohne Gewissheit, dass wir den Laden wieder ganz aufmachen können, geht es für uns einfach nicht. Die Maßnahmen sind natürlich wichtig, aber für uns sind sie der Tod.“

Klamotten und Pflanzen kann man weiterhin kaufen

Die Klamotten ihrer Marke „frankie & lou“ können Arleny Stegmaiers Kunden aber weiterhin und wie gewohnt online kaufen. Die Pflanzen wird Sophia Kern über den bestehenden Instagram-Account des Conceptstores unter einem anderen Namen verkaufen. Abholen kann man sie dann in ihrem eigenen Laden „Sophia Kern - Floral und Design“ im Leichhof 24.

Das Büro und das Lager von „frankie & lou“ werden auch weiterhin in den Räumen des Conceptstores bleiben. „Vielleicht mache ich auch irgendwann eine Art Showroom mit Arbeitsplätzen und Verkaufsfläche“, sagt die Designern. Auch dass der Laden irgendwann wieder eröffnet, schließt sie nicht aus. Jetzt will sie sich aber erst einmal ganz auf ihren Onlineshop konzentrieren.

Logo