Douglas schließt Filiale in Mainz

Unternehmen nennt Datum für Schließung

Douglas schließt Filiale in Mainz

Die Parfümerie-Kette Douglas wird eine Filiale in Mainz schließen. Das teilt das Unternehmen auf Anfrage von Merkurist mit. Douglas hatte zuletzt angekündigt, bundesweit 60 Filialen zu schließen. Darunter ist nun auch das Geschäft in der Schusterstraße.

Wie eine Unternehmenssprecherin sagt, habe man alle Filialen einzeln und eingehend bewertet. Die Kriterien dafür seien die Wirtschaftlichkeit, die langfristigen Entwicklungsperspektiven, das Umfeld und lokale Überlappungen gewesen. „Die Schließungen betreffen insbesondere defizitäre Filialen und Filialen ohne ausreichende wirtschaftliche und strategische Zukunftsperspektive.“

Bei der Bewertung der einzelnen Filialen, so die Unternehmenssprecherin, habe man auch bewertet, welchen Effekt die Schließung auf andere Filialen hat. „Frühere Filialschließungen haben gezeigt, dass viele Kund*innen künftig in umliegenden Filialen oder in unserem Online-Shop einkaufen werden.“ Bei entsprechenden Überlappungen würde so die Frequenz der verbleibenden Filialen nachhaltig gestärkt, so die Sprecherin.

Gegenüber der „Lebensmittelzeitung“ sagt Douglas-Chefin Tina Müller zu den Schließungen: „Natürlich habe ich um jede Filiale gerungen und mir das nicht einfach gemacht. Ich finde aber das Ergebnis beispielsweise für Deutschland, 60 von über 400 Filialen zu schließen, geschieht mit Augenmaß, viele haben deutlich mehr erwartet.“

Vorerst bleibt den Mainzern die Douglas-Filiale in der Schusterstraße aber noch erhalten. Laut Angaben des Unternehmens wird diese erst zum 31. Januar 2022 schließen. Die einzige Mainzer Filiale wird dann das Geschäft am Gutenbergplatz sein.

Logo