Aus für die Weinraumwohnung in der Altstadt

Vor zwei Jahren eröffnete die „Weinraumwohnung“ in der Mainzer Altstadt. Am Donnerstagabend hatte der Laden nun zum letzten Mal geöffnet. Wie der Inhaber seine Entscheidung begründet.

Aus für die Weinraumwohnung in der Altstadt

Im Sommer 2017 hat Michael Reinfrank die „Weinraumwohnung“ in der Jakobsbergstraße eröffnet. Fünf Jahre zuvor hatte er bereits in der Neubrunnenstraße sein erstes Geschäft aufgemacht. Auch in der Mainzer Altstadt bot Reinfrank in der Alkoholhandlung neben Wein auch Spirituosen und Craft Beer an. Doch nach zwei Jahren wird die Weinraumwohnung nun wieder schließen. Am Donnerstag gab Reinfrank das Aus seines Ladens auf Facebook bekannt.

„Hallo Mainz, heute haben wir eine traurige Nachricht. Nach zwei Jahren werden wir nun den kleinen Weinraumwohnung Altstadt-Weinladen nicht weiter betreiben.“ Voller Euphorie habe man den Laden vor zwei Jahren aufgemacht. „Leider waren es aber nicht genug Kunden, um den Laden auf Dauer offen zu halten“, so Reinfrank auf Facebook.

Beweggründe für Aufgabe

Gegenüber Merkurist sagt Reinfrank, dass er feststellen musste, dass sich vor allem der personelle Aufwand den sein zweiter Laden auf Dauer mit sich brachte, sich nur schwer rechtfertigen ließ. „Zwar konnten wir uns über einen guten Zuspruch auch in unserem Altstadtladen freuen, dennoch ergab eine Abwägung aller betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten, dass eine Schließung für die Weinraumwohnung als Ganzes die sinnvollere Alternative ist.“

Daher habe er sich dazu entschieden, sich künftig wieder ganz auf das Kerngeschäft in der Neubrunnenstraße und auf seine Veranstaltungen zu konzentrieren, sagt Reinfrank. „So werden wir beispielsweise künftig den Laden in der Neubrunnenstraße auch montags öffnen und unsere Veranstaltungsreihe der Weinraumabende weiter ausbauen.“

Die Weinraumwohnung in der Altstadt hatte am Donnerstagabend zum letzten Mal geöffnet. (df)

Logo