25-Jähriger soll Frau verprügelt und vergewaltigt haben

Tatverdächtiger ab Montag vor Gericht

25-Jähriger soll Frau verprügelt und vergewaltigt haben

Ein 25-Jähriger muss sich ab Montag (30. August) vor dem Landgericht Mainz wegen des Vorwurfs der schweren Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, am 16. Februar 2019 eine Frau in der gemeinsamen Wohnung zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben.

Als die Frau das nicht wollte, soll der Angeklagte sie mit dem Fuß gegen die Brust getreten haben. Zudem soll er sie mit einem Nudelholz gegen die Hüfte und mit der Faust auf das Ohr geschlagen haben. Anschließend, so der Vorwurf, habe er der Frau eine Ohrfeige gegeben und sie so lange gewürgt, bis ihr schummrig wurde.

Unter Schlägen soll der Angeklagte die Frau dann zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Das mutmaßliche Opfer habe Würgmale, Hämatome sowie eine Schleimhauteinblutung an der Oberlippe davongetragen.

Der Angeklagte ist bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten – auch wegen Körperverletzungsdelikten. Bisher hat er sich nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Verhandlung beginnt am 30. August um 9 Uhr in der großen Strafkammer.

Logo