Verlassenes Feuerwehrauto - so geht es mit ihm weiter

Wartet es noch auf den nächsten Einsatz oder bleibt der Motor dauerhaft aus? In Weisenau steht ein Feuerwehrauto, das augenscheinlich schon länger nicht mehr in Betrieb ist. Was dahintersteckt.

Verlassenes Feuerwehrauto - so geht es mit ihm weiter

Seit längerer Zeit steht ein verlassenes Feuerwehrauto am Geopfad in Weisenau. Benötigt wird es scheinbar nicht mehr. Auch andere Fahrzeuge würden dort noch stehen, kommentiert Leser Leo. Was es letztlich genau mit den Einsatzfahrzeugen auf sich hat, weiß der Weisenauer Ortsvorsteher Ralf Kehrein (SPD).

Fahrzeuge ausgemustert

„Es handelt sich um mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr, die zur Veräußerung anstehen. Diese werden auf dem Areal der Entsorgungsbetriebe zwischengeparkt, weil die Berufsfeuerwehr derzeit keinen Platz dafür hat“, so Kehrein.

Das bestätigt auch der Pressesprecher der Stadt Mainz, Ralf Peterhanwahr. Die Fahrzeuge gehörten zur Feuerwehr Bretzenheim. Auf deren Hof sei aber aktuell kein Platz für sie. Die auf dem Gelände des Entsorgungsbetriebs abgestellten Feuerwehrautos würden nun ausgemustert.

Dies geschehe, wenn die Fahrzeuge zu alt beziehungsweise stark abgenutzt seien. Im Fall des konkret nachgefragten Feuerwehrautos sei die Drehleiter defekt. Das Fahrzeug selbst sei im Jahr 2000 erbaut worden. Inzwischen habe man für das ausgemusterte Fahrzeug einen komplett neuen Wagen geordert.

Eine Reparatur des alten Autos würde sich dagegen nicht lohnen, so Peterhanwahr. Die Kosten dafür würden rund 10.000 Euro betragen.

Wie es mit dem Feuerwehrautos weitergeht

Nach ihrem „Karriere-Ende“ sei es möglich, dass die Wagen durch eine Schenkung der Stadt noch einmal im Ausland auftauchen, da es in einigen Ländern andere Sicherheitsstandards gebe, die dort noch einen Einsatz erlauben, erklärt Stadtsprecher Peterhanwahr. Ansonsten würden die Fahrzeuge der VEBEG, einer Gesellschaft zur Verwertung von Eigentum des Bundes, zugeführt. Dort würden die Einsatzfahrzeuge dann versteigert, so Peterhanwahr. Andernfalls würden die Feuerwehrautos in Einzelteile zerlegt oder gleich verschrottet. (ts)

Logo