Lebensmittelrückruf: Diese Produkte sind betroffen

Warnung ausgesprochen

Lebensmittelrückruf: Diese Produkte sind betroffen

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass ihr Verzehr zu gesundheitlichen Problemen führt, rufen aktuell mehrere Lebensmittelhersteller ihre Produkte zurück, die auch in Rheinland-Pfalz verkauft worden sind. Das gibt das Landesuntersuchungsamt (LUA) bekannt und bezieht sich dabei auf das Portal „lebensmittelwarnung.de“.

So ruft die Buss Fertiggerichte GmbH ihr „Cevapcici mit Balkangemüse & Reis“ (300 Gramm-Packung) der Marke „Poté“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13.12.2024 zurück. Es kann nämlich nicht ausgeschlossen werden, dass rote Kunststoffteile in einzelnen Packungen enthalten sind. Das Produkt wurde in Filialen von Netto Marken-Discount verkauft.

Ebenfalls von einem Rückruf betroffen ist die Rügenwalder Mühle Carl Müller GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ruft zwei Produkte zurück, weil sie schwarze Fremdkörper aus Kunststoff enthalten können. Betroffen sind vegane Schinkenspicker-Salate in den Sorten „klassisch“ und „Kräuter“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 07.01.23 und 05.01.23 beziehungsweise 06.01.23. Auch hier wird vom Verzehr abgeraten.

Auch die Drogeriekette Rossmann ruft ein Produkt zurück. Dabei handelt es sich um „GenussPlus Kids - Mini-Brezeln ohne Aufstreusalz“. Aufgrund eines Qualitätsmangels bei der Produktion kann nicht ausgeschlossen werden, dass Fäden oder blaue Gewebeteilchen enthalten sind. Betroffen sind Mini-Brezeln mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 30.06.2023.

Kunden können die betroffenen Produkte im Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Weitere Infos zu den Produkten gibt es hier und hier und hier.

Logo