Warum heute die Kirchenglocken in Mainz läuten

Gedenkläuten und Friedensgebet am Sonntag

Warum heute die Kirchenglocken in Mainz läuten

Heute vor 77 Jahren sind bei einem Bombenangriff auf Mainz mehr als 1200 Menschen gestorben. Pandemiebedingt gibt es in diesem Jahr zwar keine große Gedenkveranstaltung, es finden aber ab dem Nachmittag mehrere Aktionen statt, um der Opfer zu gedenken. Zudem wird es ein Gebet für Frieden in Europa geben.

Stadtgeläut um 16:30 Uhr

Von 16:30 Uhr bis 16:46 Uhr erinnern zunächst die Innenstadtkirchen mit einem Stadtgeläut an die Dauer der Bombardierung. Anschließend findet um 17 Uhr ein Friedensgebet in der Kirche St. Stephan statt. „Wir beten für den Frieden in Europa und der ganzen Welt und für eine umgehende Einstellung der Kämpfe in der Ukraine“, heißt es in einer Ankündigung der Kirchengemeinden. Es gilt die 3G-Regel.

Ebenfalls um 17 Uhr findet eine stadtteilbezogene Gedenkfeier des Ortsbeirates Mainz-Altstadt im Freien statt. Dort wird ein Blumengesteck an der Bodenplatte an der Ecke Emmeranstraße/Am Kronberger Hof niedergelegt.

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) hat bereits am Morgen allen Opfern dieses Tages und der vorangegangenen Kriegsereignisse mit einer Kranzniederlegung in der Kirchenruine St. Christoph gedacht. Die Gedenkstätte ist heute für Besucher geöffnet. Die Ansprache des Oberbürgermeisters könnt ihr euch hier ansehen.

Logo