Doch keine Deponie im Mainzer Steinbruch

Belasteter Müll könnte jetzt in Wiesbaden entsorgt werden

Doch keine Deponie im Mainzer Steinbruch

Die geplante Mülldeponie im Steinbruch zwischen Weisenau und Laubenheim kommt nun doch nicht. Grund seien „geänderte Rahmenbedingungen“, wie die Stadt in einer Pressemitteilung schreibt. Der Steinbruch wird nun weiterhin mit unbelastetem Bodenabfälle verfüllt.

Seit dem Jahr 2010 hatte Mainz keine eigene Deponie mehr, auf der man nicht brennbare, nicht verwertbare Bauabfälle ablagern kann. Die Stadt Wiesbaden lehnte 2015 die Annahme der mineralischen Abfälle aus Mainz ab. Im selben Jahr stimmte die Mehrheit des Mainzer Stadtrat dafür, eine Mülldeponie im ehemaligen Steinbruch zwischen Laubenheim und Weisenau zu errichten. Es gab viel Kritik, es formierte sich eine Bürgerinitiative gegen das Projekt.

Wie die Stadt Mainz nun mitteilt, habe der Wiesbadener Entsorgungsbetrieb (ELW) nun erklärt, die Dyckerhoff-Deponie zu erweitern. Deshalb sei die Stadt Mainz erneut auf den ELW zugegangen und habe Verhandlungen über eine Zusammenarbeit aufgenommen.

Hinzu komme: Die Mainzer Deponie sei immer als Entsorgungsmöglichkeit für die Mombacher Hochstraße vorgesehen worden. Neueste Untersuchungen weisen jedoch eine Asbestbelastung des Bauwerks nach. Weil der Mainzer Stadtrat aber Asbest und Schlacke aus der Müllverbrennungsanlage ausgeschlossen habe, könne die Brücke nun nicht im Laubenheimer Steinbruch abgelagert werden.

Während des Bebauungsplanverfahrens zur Hechtsheimer Höhe seien zudem Zweifel an der Stabilität des Hangs aufgekommen. Dazu gebe es aktuell weitere Untersuchungen. Nach Einschätzung der Genehmigungsbehörde SGD Süd stelle dies zwar kein K.o.- Kriterium für die Planungen dar, allerdings seien weitere Untersuchungen sehr zeitintensiv. Wie sich dies auf die Investitionskosten auswirken würde, sei wiederum derzeit nicht absehbar.

Wegen der neuen Entsorgungsmöglichkeiten in Wiesbaden, der asbestbelasteten Hochbrücke sowie der Verzögerung durch weitere Gutachten habe sich das Umweltdezernat daher entschieden, das Projekt Deponie im Laubenheimer Steinbruch zu beenden.

Logo