Brutaler Raubüberfall auf Post-Filiale

Unbekannter setzt unter anderem Reizgas ein

Brutaler Raubüberfall auf Post-Filiale

Auf die Postfiliale in Gau-Algesheim ist am Donnerstagmorgen ein Raubüberfall verübt worden. Dabei wurde die 62-jährige Inhaberin der Filiale von einem Unbekannten brutal attackiert.

Wie die Polizei mitteilt, befand sich die 62-Jährige gegen 7:30 Uhr in ihrem Ladengeschäft, als ein Mann hereinkam und sie aufforderte, ihm Geld auszuhändigen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, ging der Täter sofort und ohne Rücksicht mit brutaler körperlicher Gewalt gegen die Inhaberin vor. Nachdem der Unbekannte die Einnahmen der Postfiliale eingesteckt hatte, setzte er gegen die wehrlose 62-Jährige zusätzlich noch Reizgas ein. Danach flüchtete der Täter in Richtung Marktplatz.

Die Frau erlitt außer einem Schock und der Kontamination mit dem Reizgas noch weitere Verletzungen und musste in einer Klinik behandelt werden. Die Mainzer Kriminalpolizei hat in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Ingelheim inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und erste Spuren gesichert. Auch ein Fährtenhund wurde bei der Spurensuche eingesetzt. Die Auswertung dieser Maßnahme dauert derzeit noch an.

Wer Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/653633 in Verbindung zu setzen. Die Postfiliale befindet sich in der Flösserstraße, nahe des Gau-Algesheimer Marktplatzes. Bei dem Täter soll es sich um einen athletischen Mann mittleren Alters handeln. Der Mann soll circa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein; er hatte eine schwarze Jacke an und soll eine blaue Kapuze auf dem Kopf getragen haben. Die schwarze Jacke mit weißen Streifen und einem weißen Emblem auf der Brust dürfte von der Marke Adidas gewesen sein. Zudem soll der Täter eine Jeanshose und dunkle Handschuhe getragen haben. (df)

Logo