Neue Bistrobar am Rheinufer Kastel eröffnet schon im Juni

Noch in diesem Monat wird am Kasteler Rheinufer eine Bistrobar eröffnen. Die Betreiber des ersten temporären Gastronomieangebots auf dem Gelände am Kransand stehen schon in den Startlöchern. In Zukunft sollen weitere Angebote folgen.

Neue Bistrobar am Rheinufer Kastel  eröffnet schon im Juni

Bei einem langen Spaziergang am Rheinufer schnell einen Kaffee trinken, oder zum Abschluss mit Blick auf den Fluss auf den Tag anstoßen? Das war bisher schwierig. Sowohl auf der Wiesbadener als auch auf der Mainzer Seite gibt es wenige Möglichkeiten, mal schnell ein Bier zu bestellen, oder eine Brezel zu essen. Doch das soll sich jetzt ändern. Schon im Juni wird eine Bistrobar an den Kasteler Kransand ziehen.

Betreiber kommen aus Mainz

Die Betreiber der Bar sind keine Unbekannten. Sebastian Grüner und Iwan Kunisch, die Gründer von „Kiezbaum“, haben sich gegen sechs Bewerber durchgesetzt und dürfen jetzt ihre Gastronomie am Kasteler Rheinufer eröffnen. Den „Kiezbaum“-Cider — die englische Alternative zum Apfelwein — der beiden Mainzer gibt es mittlerweile in vielen Bars, Clubs, Cafés und Kiosken zu kaufen. Jetzt wollen die beiden Gründer die Bewirten des Geländes am Kransand übernehmen. In ihrer Bistrobar soll es dann neben Getränken auch regionale Snacks geben.

Mit ihrem Konzept konnten Grüner und Kunisch das Dezernat für Stadtentwicklung und Bau und die Kasteler Ortsvorsteherin Christa Gabriel überzeugen. Stadtentwicklungsdezernent Hans-Martin Kessler ist zuversichtlich, „dass mit dem auf alle Altersgruppen ausgerichteten Angebot, ein passender Beitrag zur Belebung des Geländes geleistet werden kann“. Eröffnen wird die neue Kransand-Bistrobar noch im Juni, nachdem auf dem Gelände das internationale Meeting of Styles von 12. bis 16. Juni stattgefunden hat.

Teil eines Konzepts

Der Plan, das Rheinufer mithilfe von Gastronomieangeboten attraktiver zu gestalten, steht übrigens schon seit Anfang 2018. Im Zuge der Umgestaltung des Freizeitgeländes am Kransand soll nicht nur ein Gastronomiekonzept entstehen, sondern auch ein Skatepark, ein Workout-Areal und eine Ruhezone. Die Bistrobar am Kransand ist das erste temporäre Gastronomieangebot am Rheinufer. Erst wenn das Gelände 2021 fertig umgestaltet ist, entscheidet die Stadt, welche Gastronomien zukünftig dort einziehen werden. Auch am Schiersteiner Hafen, am Biebricher Zollspeicher und am Marina Rheinport in Amöneburg sollen Besucher und Anwohner zukünftig die Möglichkeit bekommen, bei einem Rheinbesuch Hunger und Durst zu stillen. (js)

Logo