Zwei Joker-Tore: Mainz schießt Aue aus dem DFB-Pokal

Ungefährdeter Sieg

Zwei Joker-Tore: Mainz schießt Aue aus dem DFB-Pokal

Der FSV Mainz 05 hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Die 05er gewannen am Sonntagabend beim FC Erzgebirge Aue deutlich mit 3:0.

Zwei Joker-Tore

Mainz erwischte gleich den besseren Start und kam durch Lee und Onisiwo zu zwei kleineren Chancen. Nach rund 20 Minuten krachte es dann das erste Mal so richtig: Nach Hereingabe des frisch gekürten Kapitäns Widmer schoss Burkardt den Ball völlig freistehend aus etwa 10 Meter Torentfernung an die Latte.

Im Gegenzug vergab dann Aue die Riesen-Chance auf die Führung (21.) Die hätte Burkardt für Mainz in der 33. Minute eigentlich zwingend erzielen müssen, als er allein auf das Tor der Auer zulief. Doch sein Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei. Kurz danach war es aber dann doch soweit. Nach einem Aue-Missgeschick stand Kohr genau richtig. Aus rund 13 Metern traf er in die rechte Ecke (41.) zur 1:0-Pausenführung für den FSV.

Direkt nach der Pause hätten die 05er auf 2:0 erhöhen können (48.), doch Lee scheiterte am Aue-Keeper, der einen klasse Reflex zeigte. Doch Mainz blieb dran und spielte weiter überlegt nach vorne.

Schließlich war es der eingewechselte Burgzorg, der nach Vorlage von Onisiwo aus sieben Metern auf 2:0 für die 05er erhöhte (70.). Und am Ende legte der FSV sogar noch ein Tor oben drauf. Nach einem Auer Handspiel zeigte Schiedsrichter Aytekin auf den Elfmeterpunkt. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der ebenfalls eingewechselte Marcus Ingvartsen dann sicher zum 3:0 für Mainz (79.). Dabei blieb es dann bis zum Schluss.

Insgesamt fährt der FSV Mainz 05 einen ziemlich souveränen und ungefährdeten Sieg ein. Mit dem Erfolg im Rücken dürfte das Team von Trainer Bo Svensson auch gut für den Bundesligastart am Samstag in Bochum gerüstet sein.

Logo