WM ohne Deutschland - wem drücken die Mainzer jetzt die Daumen?

Brasilien, Kroatien oder doch lieber Schweden? Wir haben die Mainzer gefragt, welche Nationalmannschaft sie nun bei der Fußball-Weltmeisterschaft unterstützen.

WM ohne Deutschland - wem drücken die Mainzer jetzt die Daumen?

Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist die Weltmeisterschaft vorbei, bevor sie überhaupt richtig angefangen hat. Erstmals in der WM-Geschichte schied das DFB-Team in der vergangenen Woche bei einer Weltmeisterschaft in der Vorrunde aus. Wir haben die Merkurist-Leser in einer Umfrage vor den Viertelfinalspielen gefragt, wem sie jetzt die Daumen drücken. Insgesamt 196 Leser haben sich beteiligt - hier ist das Ergebnis.

Platz 7

Mit fünf Weltmeistertiteln ist die brasilianische Nationalmannschaft der Rekord-WM-Sieger. Zuletzt gelang den Brasilianern bei der WM 2002 der Sieg im Endspiel - damals gegen Deutschland. Bei den Merkurist-Lesern scheint die „Seleção“ jedoch nicht sonderlich beliebt zu sein: Nur 5 Prozent der Befragten gaben an, den Brasilianern die Daumen zu drücken.

Platz 6

Völlig überraschend steht Gastgeber Russland im Viertelfinale der WM. Im Achtelfinale setzten sich die Russen sensationell gegen die favorisierten Spanier durch und gewannen nach einem dramatischen Spiel im Elfmeterschießen. Acht Prozent der Merkurist-Leser hoffen, dass die Russen nun auch den WM-Titel gewinnen werden.

Platz 5

Nur wenige Fußball-Fans hatten Uruguay vor der Weltmeisterschaft als Turnier-Favoriten auf dem Zettel. Dabei war Uruguay nicht nur erster Austragungsort einer Fußball-WM (1930), sondern auch der erste Weltmeister. Neun Prozent der Befragten gaben an, dass sie nun der Mannschaft um Edinson Cavani und Luis Suárez die Daumen drücken.

Platz 4

In England herrscht nach dem Sieg im Achtelfinale gegen Kolumbien große WM-Euphorie. Erstmals in der Geschichte der englischen Nationalmannschaft konnten sich die „Three Lions“ gegen die Südamerikaner bei einer Weltmeisterschaft in einem Elfmeterschießen durchsetzen. Jetzt soll der zweite WM-Titel nach 1966 folgen. Zehn Prozent der befragten Leser halten von nun an zu den Engländern.

Platz 3

Wenn die kroatische Nationalmannschaft ihre Spiele bei der WM gewinnt, ist das auch in Mainz deutlich zu hören. Denn kroatische Fans feiern gerne mit einem Autokorso. Und bei dieser Weltmeisterschaft hatten sie gute Gründe zum Feiern: Von vier Turnier-Spielen gewann die Mannschaft vom Balkan alle vier. 15 Prozent der Befragten hoffen nun, dass es mit dem WM-Titel klappt.

Platz 2

Gleich zwei Nationalmannschaften haben die zweitmeisten Stimmen (jeweils 16 Prozent) der Merkurist-Leser erhalten. Zum einen Frankreich, das bei vielen Experten als Top-Favorit ins Turnier gestartet war. Für die „Équipe Tricolore“ steht am Freitagnachmittag das Viertelfinal-Spiel gegen Uruguay auf dem Programm. Mit einem Sieg stünden die Franzosen erstmals seit 2006 wieder in einem WM-Halbfinale.

Doch auch die Schweden können sich über Unterstützung aus Mainz freuen. Die können die Skandinavier aber auch gut gebrauchen: Ins Halbfinale gegen England gehen sie nicht gerade als Favorit. Der größte Erfolg der schwedischen WM-Geschichte: Die Finalteilnahme bei der Heim-WM 1958.

Platz 1

Schon 2014 ging die belgische Nationalmannschaft als „Geheimfavorit“ ins WM-Turnier. Doch schaffen es die „Roten Teufel“ in Russland, ihren ersten Titel zu gewinnen? Wenn es nach den Mainzern geht, ja! 20 Prozent der befragten Merkurist-Leser gaben an, den Belgiern bei der WM nun die Daumen zu drücken.

Logo