Unglücklicher Nachmittag: Mainz verliert unnötig gegen Wolfsburg

Trotz guter Chancen verpassten es die Mainzer, zumindest ein Unentschieden zu erreichen.

Unglücklicher Nachmittag: Mainz verliert unnötig gegen Wolfsburg

Wie reagiert Mainz 05 auf die 2:6-Schlappe beim FC Bayern? Diese Frage stellten sich sicher viele FSV-Fans vor der Partie gegen den VfL Wolfsburg. Eigentlich spielten die Mainzer forsch auf und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Doch ein Tor sollte ihnen an diesem Nachmittag nicht vergönnt sein.

Gäste-Führung aus dem Nichts

Die Mainzer nahmen gleich zu Beginn des Spiels das Heft des Handelns in die Hand und ließen die Gäste nur schwer zur Entfaltung kommen. Trotz einer spielerischen Überlegenheit gelang es den 05ern zunächst jedoch nicht, vor dem Wolfsburger Tor für Gefahr zu sorgen. Die erste aussichtsreiche Chance auf den Führungstreffer für die Mainzer hatte dann Kohr (27.). Zirka 15 Meter vor dem Tor der Gäste zog er auf halblinker Position ab, zielte dabei auf die lange Ecke und hätte beinahe Erfolg gehabt. Doch eine Glanzreaktion von Gäster-Keeper Casteels verhinderte das 1:0 für die Mainzer.

Kurz darauf war es erneut Kohr, der die Führung für die Mainzer auf dem Fuß hatte (29.). Doch sein Schuss landete am linken Pfosten anstatt im Tor. Das fiel dann wenig später völlig überraschend auf der anderen Seite für die Wolfsburger. Quasi mit der ersten gefährlichen Aktion gingen die Gäste in Führung (33.). Im Anschluss an eine Ecke traf Wimmer aus kurzer Distanz für die Gäste zum 1:0. In der Folge spielte Mainz weiterhin mutig nach vorne. Zu einem Treffer vor der Halbzeit reichte es jedoch nicht mehr.

Ex-Mainzer trifft

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Mainz die dominante Mannschaft. Dann machte zunächst ein Ex-Mainzer auf sich aufmerksam. Für ein Foul an Martin sah Baku die gelbe Karte (53.). In der Folge kamen die Mainzer einige Male gefährlich vor das Tor der Wolfsburger. Doch der letzte Pass kam in dieser Phase meist zu ungenau, oder die Gäste konnten den Ball im letzten Moment klären. In der 57. Minuten kamen die Mainzer dann zur nächsten Großchance. Nach einer Ecke nahm Fernandes aus rund 20 Metern Maß. Sein strammer Schuss ging dabei letztlich aber denkbar knapp am Gästetor vorbei.

Wenig später dann der nächste Nackenschlag für die 05er: Mit einem Freistoß erzielte Arnold auf recht kuriose Weise das 2:0 für die Wolfsburger (70.). Aus rund 40 Metern Torentfernung flatterte der Ball aufs Mainzer Gehäuse zu. Kurz vor Zentner drehte der Ball dann leicht nach links ab. Da der Mainzer Torwart jedoch ein bisschen zu weit rechts stand, schlug der Ball fast mittig im Tor ein - ein äußerst unglückliches Gegentor für den FSV. Wenig später wurde es dann richtig hitzig. Zuerst sah Stach wegen Reklamierens die gelbe Karte (75.), kurz danach auch noch Mainz-Coach Bo Svensson (81.). Momente danach fiel die endgültige Entscheidung in der Partie. Nach einem Konter der Wolfsburger erzielte ausgerechnet der Ex-Mainzer Baku das 3:0 für die Gäste (83.). Mit seinem Schuss aus kurzer Distanz ließ er Zentner keine Chance. Kurz danach war Schluss. Für Mainz insgesamt eine eher unnötige Niederlage.

Logo