Unglaubliche Rekord-Serie ausgebaut: Hier ist Mainz einsame Spitze

Auch Hoffenheim konnte es nicht verhindern

Unglaubliche Rekord-Serie ausgebaut: Hier ist Mainz einsame Spitze

Mainz 05 bleibt in der Mewa Arena eine Macht. Auch wenn die 05er zuletzt auswärts schwächelten, lassen sie dem Gegner im eigenen Stadion aktuell keine Chance. Beim 2:0 gegen Hoffenheim (wir berichteten) feierte der FSV seinen fünften Heimsieg ohne Gegentor in Folge. Doch noch beeindruckender als diese Serie ist eine andere Statistik, in der Mainz 05 einsame Spitze ist und unter anderen auch die sogenannten Rekord-Bayern meilenweit hinter sich lässt.

Niakhate baut ewigen Bundesliga-Rekord aus

Auch wenn der FSV beispielsweise in der vergangenen Saison im Pokal gegen den VfL Bochum kläglich im Elfmeterschießen scheiterte, so läuft es in der Liga dagegen richtig rund. Mit dem am Samstag von Kapitän Niakhate verwandelten Handelfmeter zum 2:0 gegen Hoffenheim konnte Mainz zum 33. Mal (!) in Folge einen Strafstoß im Tor des Gegners unterbringen. Eine solche Serie hat kein anderer Verein in der Bundesliga aufzuweisen.

Bereits seit Oktober 2019 halten die 05er diesen Rekord und bauen ihn seitdem immer weiter aus. Damals hatte Brosinski im Spiel gegen den SC Paderborn den historischen Rekord für Mainz aufgestellt. Seinerzeit traf der FSV den 25. Elfmeter in Serie. Zuvor hatten sich die Mainzer den Rekord mit dem VfL Bochum geteilt, der von Januar 1978 bis Oktober 1982 ebenfalls 24 Mal hintereinander vom Punkt getroffen hatte.

Der letzte Mainzer Fehlschuss vom Punkt unterlief Adam Szalai am 7. April 2013 bei der 1:2-Niederlage in Nürnberg. Seitdem trafen Daniel Brosinski (8 Mal), Pablo de Blasis und Yunus Malli (je 4 Mal), Choupo-Moting und Koo (je 3 Mal), Niakhate, Mateta, Quaison und Samperio (je 2 Mal) sowie Geis, Hofmann und Ivanschitz (je 1 Mal).

Logo