Traum zum Greifen nah: TSV Schott Mainz vor Einzug in DFB-Pokal

„Finaltag“ statt Rheinland-Pfalz-Tag: Am Samstag will der TSV Schott Mainz mit einem Sieg Geschichte schreiben und zum ersten Mal in den DFB-Pokal einziehen. Trainer und Team sind zuversichtlich. Unterstützung bekommt Schott sogar aus Köln.

Traum zum Greifen nah: TSV Schott Mainz vor Einzug in DFB-Pokal

Nur noch ein Triumph und der Traum wird wahr: Mit einem Sieg gegen den FK Pirmasens kann sich der TSV Schott Mainz im Finale des Landespokals Südwest den Einzug in die erste Hauptrunde des nächstjährigen DFB-Pokals sichern. Für Schott-Trainer Sascha Meeth, der den Verein nach dieser Saison verlässt, und auch Team-Manager Till Pleuger ist das Spiel am Samstag „das absolute Highlight“.

Unterstützung von Kölner Fanclub

Die Vorfreude auf den „Finaltag der Amateure“, der von der ARD live übertragen wird, sei im gesamten Verein riesengroß. Man werde von allen Seiten her angesprochen und auch der mediale Zuspruch vor der Partie sei enorm, sagt Trainer Meeth. „Wir freuen uns auf dieses einzigartige Finale.“ Auch wenn die Regionalliga-Saison gerade mit dem Abstieg von Schott Mainz endete, sind Mannschaft, Trainer und Betreuer voll fokussiert. „Wir sind gut vorbereitet und trainieren hart.“ Vom Leistungsniveau her sieht Meeth keinen großen Unterschied zwischen seinem Team und Pirmasens, die punktgleich mit Mainz ebenfalls aus der Regionalliga abgestiegen sind. „Wir sind fußballerisch und technisch-taktisch stärker, dafür hat Pirmasens mehr Erfahrung als wir.“ Die Tagesform werde daher entscheiden.

Auch wenn es schließlich bis zum Äußersten kommen sollte, Elfmeterschießen habe man vorab nicht trainiert. „So etwas kann man einfach nicht simulieren“, sagt Trainer Meeth. Dass die Mainzer aber auch Tore vom Punkt aus erzielen können, wenn es drauf ankommt, zeigte zuletzt das Halbfinale gegen Dudenhofen. „Daran haben wir gute Erinnerungen, wir haben 8:7 gewonnen.“ Zuversichtlich für das Spiel am Samstag ist auch Schott-Abwehrspieler Marco Senftleben. „Wir sind natürlich etwas aufgeregt, haben aber keine Angst und werden unsere Stärken auf den Platz bringen.“ Die Mannschaft sei „heiß“ auf das Spiel und brenne für den Erfolg. Wichtig sei auch die Unterstützung der Fans beim Finale, sagt Senftleben. Der Verein habe drei Busse geordert, mit denen Fans kostenlos zum Spiel in Weingarten fahren können. Wie Manager Till Pleuger sagt, erwarte man rund 300 bis 350 Anhänger vor Ort. „Mit dabei ist dann auch unser Fanclub aus Köln“. Dieser unterstütze Schott Mainz schon seit einigen Jahren.

Schott Mainz live im TV

Sollte der TSV Schott Mainz am Samstag also den Verbandspokal des Südwestdeutschen Fußballverbands (SWFV) gewinnen, stünden in der nächsten Saison gleich zwei Vereine aus Mainz in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals 2022/2023. Denn der 1. FSV Mainz 05 ist als Bundesligist bereits gesetzt. Theoretisch könnten dann beide Teams auch gleich aufeinandertreffen. Doch daran denkt bei Schott Mainz im Moment noch keiner. Denn vorerst gilt „volle Konzentration auf das Finale gegen Pirmasens“, wie Spieler Marco Senftleben versichert.

Das alles entscheidende Spiel des TSV Schott Mainz gegen den FK Pirmasens findet am Samstag (21. Mai) auf neutralem Boden im Stadion des SV Weingarten statt. Live übertragen wird die Partie in der ARD anlässlich des „Finaltags der Amateure“, der wenige Stunde vor dem DFB-Pokal-Finale Leipzig gegen Freiburg stattfindet. Anstoß ist um 14:15 Uhr. Die Fernsehübertragung beginnt bereits ab 12:05 Uhr mit weiteren Entscheidungsspielen anderer Regionalverbände. Mehr Informationen zum TV-Event gibt es hier.

Logo