Stark gekämpft und doch verloren: Pokal-Aus für Schott Mainz nach zwei Eigentoren

Am Ende war es dann doch recht deutlich: Mit drei Toren Unterschied verlor der TSV Schott Mainz in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen Hannover 96. Über die gesamte Partie zeigte Schott jedoch eine engagierte Leistung und gab sich nie auf.

Stark gekämpft und doch verloren: Pokal-Aus für Schott Mainz nach zwei Eigentoren

Ein Traum wurde für alles Fans des TSV Schott Mainz wahr, als sich die Mannschaft vor einigen Wochen für den DFB-Pokal qualifiziert hatte. Gleich zur Premiere bekam es die Mannschaft von Trainer Aydin Ay mit einer Traditionsmannschaft zu tun. Mit Hannover 96 kam ein ambitionierter Zweitligist in das Stadion am Bruchweg. Für Schott war dies allerdings kein Grund, sich zu verstecken. Letztlich lief es in den entscheidenden Momenten allerdings recht unglücklich für die Mainzer.

Lange Zeit offenes Spiel

Zu Beginn des Spiels hielt Schott gut mit. Schon in der dritten Minute gab Schott den ersten Warnschuss in Richtung Tor von Hannover ab. Nach etwa zehn Minuten kamen die Niedersachsen aber immer besser ins Spiel und setzten sich in der Schott-Hälfte fest. Mainz lauerte nun auf Konter. In der Folge konnten sich beide Mannschaft dann nicht entscheidend in Szene setzen. Dann aber traf Schott - ins eigene Tor (36.). Ahlbach grätschte den Ball an Torwart Hansen vorbei zum 0:1. Im Stadion gab es jedoch laute Pfiffe. Denn kurz vor dem Tor beschwerten sich die Mainzer über ein vermeintliches Foul von Hannover. Schiedsrichter Florian Exner ließ jedoch weiterlaufen.

Kurz vor der Pause schlug Hannover dann erneut zu (42.) Nach einer weitgezogenen Flanke traf Beier zum 0:2.

Kurz nach der Pause dann traf Haas für Schott. Allerdings war es wieder ein Eigentor (50.), sein Klärungsversuch misslang. Danach war die Luft erst einmal raus aus der Partie. In der 65. Minute parrierte Hansen noch einmal stark und verhinderte somit das 4:0 für Hannover. Bei Schott lief in dieser Phase der Partie nicht mehr ganz so viel zusammen. Zehn Minuten vor Schluss hatte Schwarz die Chance auf einen Ehrentreffer für Schott. Sein Schuss ging allerdings am Tor vorbei und somit blieb es letztlich bei der mehr oder weniger deutlichen Niederlage für die Mainzer. Insgesamt hielten die Pokal-Debütanten lange Zeit gut mit und können somit erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

Logo