Mainz 05 steht vor Bundesliga-Rekord

In der aktuellen Fußball-Bundesliga-Saison läuft es für Mainz 05 eher durchwachsen. Dennoch hat die Mannschaft von Sandro Schwarz die Chance, bald einen Rekord aufzustellen. Es fehlt nur noch ein Treffer.

Mainz 05 steht vor Bundesliga-Rekord

Sportlich gesehen sollte Mainz 05 dem VfL Bochum nicht nacheifern. Während sich der FSV in der Bundesliga etabliert hat, kickt der Ruhrpottklub nun schon mehrere Jahre in der Zweiten Liga ohne an die Aufstiegsplätze heranzukommen. In einem Punkt sollten es die 05er den Bochumern im besten Fall gleichtun - und damit einen Bundesligarekord einstellen.

Denn den Mainzern fehlt nur noch ein verwandelter Elfmeter, um mit den Bochumern in einer speziellen Statistik gleichzuziehen. Dabei geht es um die längste Serie von hintereinander erzielten Elfmetertoren. 23 Stück haben die 05er mittlerweile in Folge verwandelt. Etwas besser war nur der VfL Bochum mit 24 erfolgreich geschossenen Strafstößen (1978 bis 1982).

Ob die Mainzer den Rekord schon am Sonntagabend im Spiel beim FC Bayern München aufstellen, sei dahingestellt. Nationaltorwart Manuel Neuer hat in seiner Profi-Karriere immerhin 18 von 57 Strafstößen gehalten. Die Fans des FSV sind jedenfalls mehr oder weniger zuversichtlich, dass es mit dem neuen Rekord klappen könnte. Auf Instagram schreibt ein User: „So wie ich uns kenne, verschießen wir genau den nächsten!“ Ein anderer kommentiert: „Der nächste sitzt auch! Der Rekord gehört schon uns.“ Und wieder ein anderer schreibt: „Safe, dass wir den verschießen.“

Weitere Rekorde

Falls es mit dem Rekord klappen sollte, wäre dies aber nicht der erste, den die Mainzer im deutschen Fußball aufstellen. So fuhren die 05er diese Saison auch schon einen (Negativ-)Rekord ein — und zwar in der ersten Runde des DFB-Pokals. Beim 3:1-Auswärtssieg in Aue spielten die Mainzer 88 Minuten in Unterzahl. Denn nach einer Notbremse sah Moussa Niakhaté die rote Karte, die seit Beginn der Datenaufzeichnung der früheste Platzverweis in der Geschichte des DFB-Pokals war (wir berichteten).

Eine Premiere schafften die 05er auch im April 2018. In der Bundesliga-Partie gegen den SC Freiburg erzielten die Mainzer ein Elfmetertor in der Halbzeitpause! (wir berichteten). Nachdem alle Spieler bereits in der Kabine waren, entschied Schiedsrichter Guido Winkmann in Absprache mit dem Video-Assistenten auf Handelfmeter für Mainz 05. Ein Freiburger Spieler hatte Sekunden vor dem Pausenpfiff einen Schuss von Brosinski mit der Hand berührt. Als nach vielen Minuten endlich alle 22 Mann wieder auf dem Feld waren, schoss Pablo de Blasis den Ball zum 1:0 ins Tor (Entstand 2:0). (pk)

Logo