Interessante Fakten zum Länderspiel in Mainz

Warum kreiste ein Luftschiff über dem Stadion? Wo war Jogi Löw? Und wie reiht sich das Spiel gegen Estland in die Statistik ein? Diese Fragen beschäftigen abseits des Platzes.

Interessante Fakten zum Länderspiel in Mainz

Zum zweiten Mal hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Mainzer Stadion ein Länderspiel bestritten. Im EM-Qualifikationsspiel gewann das Team 8:0 gegen Estland. Was von diesem Fußballabend hängen bleibt.

Mainz als erfolgreiches Pflaster

Zwei Länderspiele, 14 Tore - das ist die bisherige Bilanz der deutschen Mannschaft in Mainz. Gegen Armenien gewann die Nationalmannschaft 2014 ihr letztes Testspiel vor der WM mit 6:1 - einen Monat später holte sie den Titel. Das Spiel gegen Estland am 11. Juni war das erste Pflichtspiel der deutschen Nationalmannschaft, das in Mainz ausgetragen wurde. Und auch diesmal gab es ein Schützenfest.

Luftschiff über dem Stadion

Für Aufsehen abseits des Platzes sorgte ein Luftschiff, das über dem Stadion kreiste. Auch Merkurist-Leser Rouven ist das Gefährt über der Opel Arena aufgefallen. Dabei handelt es sich um das HL-Luftschiff „Charly“, das Trigema gehört. Das Textilunternehmen kündigte den Flug auch in den sozialen Medien an.

Damit „Charly“ in die Luft aufsteigen kann, seien mehrere Faktoren wie die Außentemperatur und die Windstärke entscheidend, so das Unternehmen auf seiner Website. Ähnlich wie bei einem Heißluftballon kann das Luftschiff problemlos abgebaut werden und hat, anders als ein Zeppelin, keine starre Innenkonstruktion. Das Unternehmen setze mit „Charly“ auf Werbewirksamkeit, heißt es auf der Webseite weiter. Der Jungfernflug fand 2016 statt.

Reus besiegt Mainz-Trauma

Nationalspieler Marco Reus dürfte vor dem EM-Qualifikationsspiel in der Opel Arena keine allzu guten Erinnerungen an Mainz haben, wurde hier doch sein Aus für die Weltmeisterschaft 2014 besiegelt. Beim Testspiel gegen Armenien verletzte sich der Stürmer so stark (Diagnose: Teilriss des vorderen Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenks), dass er den Gewinn des ersten WM-Titels seit 1990 verpasste. Doch gegen Estland lief der 30-Jährige nun zur Höchstform auf. Nach seinem Führungstor in der zehnten Minute traf er mit einem sehenswerten Freistoß noch vor der Halbzeit zum 5:0.

So viele Tore…

Acht Tore, kein Gegentor - das hat die deutsche Nationalmannschaft außer beim Estland-Spiel in Mainz bisher nur in vier weiteren Spielen geschafft: 1937 gegen Dänemark, 1980 gegen Malta, 2002 gegen Saudi-Arabien und 2016 gegen San Marino. Nur in fünf Spielen fielen mehr Tore - bei keinem Gegentor. 1940 gegen Finnland (13:0), 2006 gegen San Marino (13:0), 1969 gegen Zypern (12:0) und 1936 gegen Luxemburg (9:0). Das torreichste Spiel fand im Jahr 1912 gegen Russland statt und ging 16:0 aus.

Wo war Jogi?

Star-Spieler wie Manuel Neuer, Ilkay Gündogan, Niklas Süle und Leroy Sané - sie alle waren nach Mainz zum Länderspiel gekommen. Doch ihr Trainer fehlte auf dem Platz und wurde von seinem Assistenten Marcus Sorg vertreten. Warum, das lest Ihr hier. (mm)

Logo