DFB-Pokal: Mainz 05 stellt neuen Rekord auf

FSV schlägt Zweitligisten Erzgebirge Aue

DFB-Pokal: Mainz 05 stellt neuen Rekord auf

Sieg und Rekord für den FSV Mainz 05! In der ersten Runde des DFB-Pokals gewannen die 05er eher souverän mit 3:1 beim FC Erzgebirge Aue. Gleichzeitig stellten die Mainzer einen neuen Rekord in dem Wettberwerb auf - allerdings dürfte der Verein nicht unbedingt stolz darauf sein.

FSV 88 Minuten in Unterzahl

Das hätte sich der Mainzer Neuzugang Moussa Niakhaté sicher anders vorgestellt. Sein erster Pflichtspiel-Einsatz für die Mainzer dauerte gerade einmal zwei Minuten. Danach war für den 22-jährigen Franzosen schon wieder Schluss - und ein neuer Rekord aufgestellt. Denn nach einer Notbremse sah Niakhaté die rote Karte, die seit Beginn der Datenaufzeichnung der früheste Platzverweis in der Geschichte des DFB-Pokals war.

Doch die 05er ließen sich von diesem frühen Schock nicht verunsichern und spielten mutig nach vorne. Noch vor der Halbzeit-Pause erzielte Maxim die Führung für den FSV, als er von der Strafraumgrenze unten rechts ins Tor traf (31.) Nach der Pause legte Robin Quaison nach (58.), ehe Maxim mit seinem zweiten Treffer (65.) die Weichen für Mainz deutlich auf Sieg stellte.

Vor 7600 Zuschauern, darunter 600 FSV-Fans, kamen die Auer schließlich noch zum Anschlusstreffer (82.). Letztendlich brachte der FSV die Partie aber souverän über die Zeit. Damit stehen die Mainzer in der zweiten Runde, die Ende Oktober ausgetragen wird.

Logo