Debakel: Mainz geht beim FC Bayern unter

Wieder sechs Gegentore in Allianz Arena

Debakel: Mainz geht beim FC Bayern unter

Einen desaströsen Nachmittag erlebte der FSV Mainz 05 am Samstag beim FC Bayern München. 1:6 hieß am Ende aus Sicht der Mainzer. Damit kassierte der FSV wie schon im März sechs Gegentore in der Allianz Arena. Dabei hatte es zunächst sehr gut für Mainz ausgesehen.

Schnelle Führung

Kaum waren sechs Minuten gespielt, lag der FSV schon in Führung. Nach Flanke von Pierre-Gabriel köpfte Boëtius völlig unbedrängt zum 0:1 ein. Danach hielten die 05er weiterhin gut mit, während die Bayern bis zur 30. Minute völlig ideenlos agierten. Erst ein sehenswerter Seitfallzieher von Pavard brachte den Rekordmeister zurück in Spiel (36.). Kurz vor der Pause kam es für Mainz noch schlimmer: Alaba traf per Freistoß zum 2:1 (45.).

Desolate 05er

Nach der Pause wurde es dann für den FSV richtig ungemütlich. Zunächst erhöhte Perisic per Kopf auf 3:1 (54.), ehe Coman (64.) zum 4:1 traf. Auch der eingewechselte Ádám Szalai konnte dem Spiel des FSV nach vorne keine Impulse mehr verleihen. Stattdessen spielten nur noch die Bayern. Lewandowski erhöhte schließlich auf 5:1 (78.), wenig später markierte der eingewechselte Davies das 6:1 (80.), was gleichzeitig der Endstand war. Damit belegt Mainz 05 weiterhin den letzten Tabellenplatz und muss nun nach der Länderspielpause auf den ersten Heimsieg hoffen, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. (rk)

Logo