Das sind die Rekord-Einkäufe von Mainz 05

Jung, entwicklungsfähig und fleißig - Mainz 05 sucht nach bestimmten Spieler-Typen auf dem Transfermarkt. Und wenn ein Spieler ins System passt, dann gibt Sportvorstand Rouven Schröder auch mal ordentliches Geld für ihn aus.

Das sind die Rekord-Einkäufe von Mainz 05

Ein bekanntes Sprichwort unter Fußballfans besagt: „Geld schießt Tore“. Nimmt man diese Redewendung für voll, dann müsste Mainz 05 in dieser Saison mehr Tore als je zuvor schießen. Denn noch nie gab der FSV mehr Geld in einem Transferfenster aus als im Sommer 2018. Doch wer sind die Top 5 der teuersten Mainz 05-Transfers aller Zeiten?

Platz 5: Moussa Niakhaté

6 Millionen Euro zahlte Mainz 05 im vergangenen Sommer an den französischen Zweitligisten FC Metz für Moussa Niakhaté. Seitdem hat es der Franzose bereits auf 25 Pflichtspiele für die 05er gebracht. Gleich sein erstes Pflichtspiel gegen Erzgebirge Aue verlief kurios: Schon nach drei Minuten flog der Innenverteidiger nach einer Notbremse vom Platz.

Platz 4: Jhon Córdoba

Der Kolumbianer Jhon Córdoba kam im Sommer 2015 als Leihe aus Spanien nach Mainz. Ein Jahr später verpflichteten ihn die 05er dann für 6,5 Millionen Euro. Unvergessen bei den Mainzer Fans: Córdobas Siegtreffer im Spiel der Mainzer beim FC Bayern München 2016.

Platz 3: Pierre Kunde Malong

Auch Pierre Kunde Malong kam im Sommer 2018 nach Mainz. Der Kameruner wechselte für 7,5 Millionen Euro von Atlético Madrid zum FSV. 23 Pflichtspiele hat Kunde seitdem für die Mainzer bestritten - ein Tor ist ihm allerdings noch nicht gelungen.

Platz 2: Jean-Philippe Mateta

Sieben Tore in 27 Pflichtspielen: Jean-Philippe Mateta spielt bisher eine überzeugende erste Bundesligasaison. Im Sommer kam der Stürmer aus der französischen zweiten Liga, in die ihn der Erstligist Olympique Lyon ausgeliehen hatte. Für einige Monate war Mateta sogar mit einer Ablöse von 10 Millionen Euro der Rekordtransfer der Mainzer.

Platz 1: Aarón Martín

Glaubt man Medienberichten, dann ist Aarón Martín der teuerste Neuzugang der Mainz 05-Geschichte. Im Sommer 2018 kam der spanische Linksverteidiger an den Bruchweg - zunächst per Leihe. Im Herbst griff eine Klausel, die den FSV wohl insgesamt 12 Millionen Euro kostete.

Logo