Das gab es noch nie: Mainz 05 stellt Bundesliga-Rekord gegen die Bayern auf

Warum der Mainz-Sieg auch statistisch hochverdient war

Das gab es noch nie: Mainz 05 stellt Bundesliga-Rekord gegen die Bayern auf

Mit 3:1 gewann der 1. FSV Mainz 05 sein Bundesligaheimspiel am Samstagnachmittag gegen den deutschen Meister FC Bayern München. Dabei lieferten die 05er in der ausverkauften Mewa Arena eine echte Gala-Vorstellung ab (wir berichteten). Dass die Bayern mit diesem Ergebnis noch gut bedient waren, zeigt ein besonderer Bundesliga-Rekord auf.

Denn das Torschussverhältnis zur Halbzeitpause war geradezu spektakulär: 18 Mainzer Torschüssen standen nur zwei Bayern-Schüsse gegenüber. Seit Beginn der Bundesliga-Datenerfassung im Jahr 1992 waren noch keiner Bundesligamannschaft so viele Torschüsse gegen den Rekordmeister in der ersten Hälfte gelungen. Gleichzeitig ist das Torschussverhältnis 18:2 in einer Halbzeit Bundesliga-Rekord für die Mainzer. Historisch schwach waren die Bayern übrigens auch nach 90 Minuten: Gerade einmal vier Torschüsse insgesamt haben die Münchner seit Beginn der Datenerfassung nur 1995 in Rostock abgegeben.

„Dass die Bayern immer die Qualität haben, ein Tor zu machen, ist klar“, sagte Mainz-Trainer Bo Svensson auf der Pressekonferenz nach dem Spiel am Samstag. Robert Lewandowski hatte den Meister nach 33 Minuten zwischenzeitlich nochmal auf 2:1 herangebracht. Das Tor der Bayern habe die erste Halbzeit „eigentlich nicht widergespiegelt“, so Svensson. „Ich fand, dass wir in der ersten Halbzeit mehr als nur ein Tor Vorsprung besser als der FC Bayern waren.“

Das Tor zum 3:1 für seine Mainzer durch Leandro Barreiro (57. Minute) sei dann „zum richtigen Zeitpunkt gefallen“, so der Däne. Denn die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten eindeutig den Münchnern. Svenssons Fazit: „Insgesamt war es aus meiner Sicht ein sehr verdienter Sieg.“

Logo