Note 6: Kicker fällt vernichtendes Urteil über Mainz-Spiel auf Schalke

Keine Tore, kaum gefährliche Szenen und viele Fehlpässe: Das 0:0 des FSV Mainz 05 beim FC Schalke 04 am Freitagabend war kein Fußball-Knaller. Das Fachmagazin Kicker fällt nun ein vernichtendes Urteil zum Abstiegsduell.

Note 6: Kicker fällt vernichtendes Urteil über Mainz-Spiel auf Schalke

Dieses Bundesligaspiel riss keinen vom Hocker: Am Freitagabend trafen der FC Schalke 04 (Tabellenletzter) und der FSV Mainz 05 (Tabellenvorletzter) im Kellerduell aufeinander. Dass das 500. Bundesligaspiel der Mainzer Geschichte mit 0:0 endete, lag am schwachen Niveau der Partie. Das Fußballmagazin „Kicker“ fällt über den Torlos-Kick nun ein vernichtendes Urteil und schreibt am Montag: „Keine einzige Minute dieses Spiels verdient es, noch einmal angeschaut zu werden - allerhöchstens für eine umfangreiche Fehleranalyse: Für das Kellerduell zwischen Schalke und Mainz gab es im Kicker die Spielnote 6.“

Die Besonderheit: Erst zum sechsten Mal in 8783 Bundesligaspielen hat der Kicker diese Note vergeben. Eingeführt wurde die Notenvergabe für Spiele im Jahr 1992. Auch wenn Mainz 05 im Vergleich zu Schalke 04 am Freitag die besseren Statistiken auf seiner Seite hat (mehr Torschüsse, mehr gelaufene Kilometer, mehr Ballbesitz), sprechen die Zahlen insgesamt sogar gegen beide Teams. Denn der Freitagskick auf Schalke war ein echtes Fehlpass-Festival. Satte 128 Fehlpässe spielten die Schalker am Freitagabend, doch Mainz 05 konnte noch einen drauflegen und spielte sogar 129 Fehlpässe. Zusammengefasst sind das 257 Fehlpässe in 90 Minuten – also knapp drei Fehlpässe pro Minute. „Darüber hinaus gab es beiderseits unzählige weitere Stümpereien, vor allem offensiv. Kaum ein Schuss kam direkt aufs Tor. Die Liste der Unzulänglichkeiten ließe sich um einige Punkte ergänzen...“ schreibt der Kicker.

Schalke schon zum zweiten Mal mit 6 benotet

Übrigens, von den insgesamt sechs Spielen, denen der Kicker die Note 6 gab, war Schalke nun schon das zweite Mal beteiligt. Am 9. Februar 1993 wurde das Schalke-Spiel bei der SG Wattenscheid 09 (0:0) zum ersten 6er-Spiel der Geschichte, es folgten Köln gegen Wolfsburg (0:0 - 2001), Leverkusen gegen Karlsruhe (0:1 - 2009), Frankfurt gegen Kaiserslautern (0:0 - 2011) und Fürth gegen Nürnberg (0:0 - 2012).

Immerhin: Die Mainzer dürften mit dem Gruselkick leben können, sie haben weiterhin nur einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz und drei Punkte Rückstand auf Platz 15, auf dem sie den Klassenerhalt sichern könnten. Mittelfeldmann Dominik Kohr urteilte nach dem Spiel: „Wir konnten Schalke auf Distanz halten, das war das Hauptziel. Bei so vielen Chancen und 20 zu 2 Torschüssen muss mindestens ein Tor rausspringen. Das müssen wir uns heute ankreiden. Wir werden das aufarbeiten und dann geht der Fokus auf das nächste Spiel.“ Am kommenden Samstag empfangen die Mainzer dann den SC Freiburg.

Logo