Mainz 05 trennt sich von Trainer Achim Beierlorzer

Entscheidung nach Niederlage gegen Stuttgart

Mainz 05 trennt sich von Trainer Achim Beierlorzer

Der FSV Mainz 05 trennt sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Achim Beierlorzer. Das teilt der Verein am Montagmittag mit.

Die Entlassung sei das Ergebnis einer Analyse von Sportvorstand Rouven Schröder und dem Vereinsvorsitzenden Stefan Hofmann. Zudem hätten beide ein langes Gespräch mit Beierlorzer am Sonntagnachmittag geführt. Achim Beierlorzer sagte zu der Entscheidung: „Ich bin enttäuscht über die Entscheidung des Vereins. Nichtsdestotrotz wünsche ich Mainz 05 und der Mannschaft für den weiteren Weg alles Gute.“

Beim Spiel der 05er am Freitagabend gegen Union Berlin sitzt der bisherige Co-Trainer Jan-Moritz Lichte auf der Bank. Lichte vertrat im vergangenen Jahr bereits Cheftrainer Sandro Schwarz, als dieser wegen einer Sperre fehlte. Wie Mainz 05 mitteilt, setze man „bis auf Weiteres auf eine interne Lösung“. Lichte soll die Mannschaft „in die weitere Saison führen“. Jan-Moritz Lichte sagt: „Ich werde mich in meiner neuen Rolle jetzt auf das konzentrieren, was ich unmittelbar beeinflussen kann. Das ist die Arbeit mit der Mannschaft im Training und in der Vorbereitung auf die Partie bei Union Berlin am Freitag. Für das Team und mich steht diese Fokussierung absolut im Mittelpunkt.“

Die Mainzer hatten am Samstagnachmittag gegen Aufsteiger Stuttgart mit 1:4 verloren – die zweite Niederlage im zweiten Liga-Spiel der Saison 2020/21 (wir berichteten). Beierlorzer war im November 2019 auf Sandro Schwarz gefolgt. Zuvor war er Trainer beim 1. FC Köln. (pk)

Logo