Mainz 05: Geschäftsführer Dag Heydecker geht

„Mainz 05 ist ein ganz besonderer Verein“

Mainz 05: Geschäftsführer Dag Heydecker geht

Geschäftsführer Dag Heydecker wird den FSV Mainz 05 bereits Ende März verlassen. Der 57-Jährige kümmerte sich seit 2008 um die Aufgabenfelder Marketing und Vertrieb, CSR, Ticketing/ Kundenservice und Fanbetreuung.

Wie der Verein in einer Erklärung mitteilt, verlässt Heydecker den FSV aus privaten Gründen Anfang April. Gegenüber Merkurist sagt Heydecker: „Mainz 05 ist ein ganz besonderer Verein, das sollte jeder im Umfeld verinnerlichen.“ Dem Verein wünsche er für die Zukunft alles Gute - unter der Führung von Stefan Hofmann sei der Klub in besten Händen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, halten sich hartnäckige Gerüchte, wonach Heydecker in die Geschäftsführung des Zweitligisten SV Sandhausen einsteigen wird. Im Gespräch mit Merkurist wollte Heydecker dies allerdings nicht kommentieren.

Supporters bedauern Abgang

Der Vereinsvorsitzende des FSV Mainz 05, Stefan Hofmann, sagt: „Dag Heydecker ist 05er durch und durch. Er hat sich immer mit größter Leidenschaft für den Verein, die Mitarbeiter und die Fans eingesetzt. Dafür gebührt ihm unser Dank. Wir verlieren einen hoch geschätzten Kollegen und Freund.“

Auch die Mainzer Supporters bedauern Heydeckers Abgang. In einem offenen Brief an ihn schreiben sie: „Lieber Dag, die Fans des FSV danken dir für deine hervorragende Arbeit, die du in den letzten Jahren für unseren Verein erbracht hast.“ Besonders hervorzuheben sei das „Spiel der Herzen“, das auf Heydecker zurückgeht. Dabei sammelt der Verein durch den Verkauf von Ansteckern einmal im Jahr Spenden für wohltätige Zwecke. Zum Abschied schreiben die Supporters: „Wir hoffen, dich gelegentlich als Gast in unserem Stadion begrüßen zu dürfen und wünschen nur das Beste für deine Zukunft!“

Logo