Bittere Pleite: Mainz verspielt Zwei-Tore-Führung in Köln

An Köln ausgeliehener 05er macht entscheidenden Treffer für Gastgeber

Bittere Pleite: Mainz verspielt Zwei-Tore-Führung in Köln

Einen ganz bitteren Nachmittag erlebte der FSV Mainz 05 am Samstag beim 1. FC Köln. Trotz einer 2:0-Führung brachen die Mainzer am Ende noch ein und mussten sich den Gastgebern schließlich sogar mit 2:3 geschlagen geben. Dabei erzielte ausgerechnet der von den 05ern ausgeliehene Luca Kilian den Siegtreffer für die Kölner.

„Jonnysiwo“-Doppelpack reicht nicht

Mainz war von Beginn an präsent. Den Hausherren gestatteten die 05er keine aussichtsreichen Möglichkeiten. Dafür schlugen sie nach einer Viertelstunde selbst eiskalt zu. Jonny Burkardt stellte erneut seine zuletzt wieder gewonnene Torgefährlichkeit unter Beweis und erzielte die Führung für den FSV. Dabei zog der 21-Jährige mit rechts von der Strafraumkante ab und profitierte schließlich davon, dass ein Kölner den Ball unhaltbar für den FC-Keeper abfälschte. In der Folge hatte Mainz mehr vom Spiel, konnte sich aber genauso wenig wie Köln entscheidend in Szene setzen.

Kurz nach der Pause schlug der FSV dann erneut eiskalt zu. Karim Onisiwo traf aus spitzem Winkel voller Wucht ins lange Ecke (55.). Danach wechselten die Kölner dreimal. Das sollte sich dann auch sofort auszahlen. Zunächst erzielte Köln durch Skhiri unmittelbar nach der Mainzer 2:0-Führung den Anschluss (59.). In einer hitzigen Schlussphase gelang den Kölnern dann der Ausgleich (78.), als der Österreicher Ljubicic den Ball aus 15 Metern unter die Latte schoss. Wenig später kam es noch bitterer für die 05er. Ausgerechnet der ausgeliehene Kilian drückte den Ball aus zwei Metern locker über die Linie (82.), nachdem Zentner zuvor noch einen Kopfball stark pariert hatte.

Um ein Haar hätte Mainz doch noch den Ausgleich markiert. Doch Ingvartsen schaffte es nicht, den Ball unbedrängt aus fünf Metern im Kölner Tor unterzubringen. Somit vergibt der FSV einen sicher geglaubten Sieg und rangiert mit 38 Punkten auf Rang 10 in der Tabelle.

Logo