Bericht: Ex-Mainz-Star klagt gegen seinen Verein

Szalai soll als „Störfaktor“ eingestuft worden sein

Bericht: Ex-Mainz-Star klagt gegen seinen Verein

Harte Zeiten für Ex-Mainz-Star Adam Szalai: Nachdem der Stürmer im Februar von Mainz 05 zum FC Basel gewechselt ist, hat der Ungar aktuell offenbar Ärger mit seinem Arbeitgeber, wie die „Bild“ berichtet.

Fall landet vor Gericht

Demnach sei Szalai in der Schweiz gegen seinen Klub vor Gericht gezogen. Grund dafür sei gewesen, dass Basel den 34-Jährigen loswerden wollte. Wie die Zeitung berichtet, habe der 20-malige Schweizer Meister beabsichtigt, ihn im Sommer in die Türkei „abzuschieben“. Als sich Szalai weigerte zu gehen, habe ihm der Verein dann ein Angebot zur Vertragsauflösung vorgelegt. Auch als der Klub die Abfindung nach und nach aufgebessert haben soll, wollte sich Szalai anscheinend weiter in Basel durchsetzen.

Schließlich habe ihn der Verein dann vom Trainingsbetrieb freigestellt, so die „Bild“, weil Szalai als „Störfaktor“ gesehen worden sein soll. Daraufhin sei der Fall vor Gericht gelandet, weil Szalai geklagt habe - und dann auch Recht bekam. Der FC Basel sei letztlich vom Zivilgericht dazu verpflichtet worden, den ehemaligen Mainzer Publikumsliebling wieder in das Training der ersten Mannschaft zu integrieren.

In der Schweiz soll Szalais Vertrag noch bis zum Sommer laufen. Danach, wie die Zeitung berichtet, sei eine Rückkehr des Ungarn nach Deutschland sogar möglich. Ob es ihn wieder nach Mainz zieht, ist nicht bekannt.

Logo