28-jähriger Mainzer tot aufgefunden

Todesursache noch unklar

28-jähriger Mainzer tot aufgefunden

Ein 28-Jähriger aus Mainz ist tot auf dem Gelände des „Fusion“-Festivals in Mecklenburg-Vorpommern gefunden worden. Das melden am Sonntagabend verschiedene Medien, darunter der Nordkurier und die Ostsee-Zeitung.

Der junge Mann wurde laut Bericht des Nordkuriers am Sonntagvormittag in Lärz bei Mirow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) aufgefunden. Wie der Veranstalter des Festivals bekannt gab, habe der Mann in einem Zelt gelegen. Rettungskräfte und ein Notarzt konnten nur noch den Tod feststellen. Kriminalpolizisten seien zum Einsatz gekommen, heißt es weiter.

Die Todesursache sei bislang noch unklar, es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Laut Bericht der Ostsee-Zeitung soll die Staatsanwaltschaft am Montag entscheiden, ob eine Obduktion durchgeführt wird. Die Freunde des 28-Jährigen seien vom Sanitätsdienst des Veranstalters psychologisch betreut worden.

Das „Fusion“-Festival findet jährlich in Lärz statt. Vier Tage lang gibt es Konzerte, Theater und Performance-Kunst. Laut Veranstalter soll in dieser Zeit eine „Parallelgesellschaft“ entstehen, die frei von Zwängen und Kontrollen sein soll. (js)

Logo