Straße in der Mainzer Neustadt wird autofrei

Aktion der Klimainitiative „MainzZero“

Straße in der Mainzer Neustadt wird autofrei

Die Forsterstraße in der Mainzer Neustadt wird auf Höhe des Frauenlobplatzes autofrei – zumindest für einen Tag.

Grund dafür ist der Aktionstag „Grüne Schul- und Spielstraße“ der Klimaschutzinitiative „MainzZero“. Die Forsterstraße soll am Freitag, den 22 Juli (11 bis 18 Uhr), zur autofreien Aktions- und Spielstraße werden. Das Motto lautet: „Wir erobern die Straße als unseren Lebensraum zurück“. Eine ähnliche Aktion gab es bereits im vergangenen Jahr in der Neubrunnenstraße (wir berichteten).

An dem Tag soll es in der Forsterstraße auch Spiel- und Infoaktionen geben. Mit der Aktion wolle man zeigen, was gerade in einem so dicht besiedelten Stadtteil wie der Neustadt möglich sei, um die Lebensqualität, aber auch die Sicherheit für Kinder zu erhöhen.

Unter anderem werden eine Kräuterführung im Gemeinschaftsgarten Gartenfeld und Kinderaktionen der BUNDjugend angeboten. Außerdem gebe es ein Verkehrsquiz, eine Sportecke mit Slackline und einen Lastenrad-Parcours.

„Wenn wir unsere Kinder wirklich schützen wollen und jetzt für die Zukunft unserer Kinder Klimaschutz anpacken wollen, dann sind autofreie Schulstraßen ein erster wichtiger Schritt“, sagt Caterina Wolfangel, Sprecherin von MainzZero. „Die autofreie Schulstraße ist eine Antwort auf das tägliche, gefährliche Verkehrschaos vor Schulen. Sie ist aber auch eine Antwort auf die zunehmende Bewegungsarmut der Kinder und fördert die notwendige Verkehrswende weg vom Auto als alternativlosem Verkehrsmittel.“

Logo