Rund 30 Gräber in Finthen verwüstet

Polizei sucht Zeugen

Rund 30 Gräber in Finthen verwüstet

Circa 30 Gräber haben bislang unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Finthen verwüstet. Das meldet die Polizei Mainz.

Auf dem dortigen Friedhof stießen die Täter Grabsteine um, rissen Bepflanzungen heraus und zerstörten Dekorationen. Auch in das Haupthaus des Friedhofes wurde eingebrochen. Die Unbekannten versuchten zudem, in die nahe gelegene Kapelle einzudringen. Dort scheiterten sie aber an der stabilen Eingangstür, wie die Polizei berichtet. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt.

Mittlerweile haben sich auch Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) und Katrin Eder, Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr (Grüne), geäußert. Sie zeigen sich entsetzt und verurteilen die Tat aufs Schärfste. In einer gemeinsamen Pressemitteilung schreiben sie: „Wir sind fassungslos. Dieser Vorfall ist kein Halloween-Scherz, sondern eine Straftat. Die Störung der Totenruhe ist eine abscheuliche Tat, die wir auf das Schärfste verurteilen. In Gedanken sind wir bei den Angehörigen der verwüsteten Gräber.“

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der der Telefonnummer 06131/654310 in Verbindung zu setzen. (js)

Logo