Schon wieder Saharastaub und Blutregen in Mainz

Aufgewirbelter Wüstensand auf dem Weg nach Europa

Schon wieder Saharastaub und Blutregen in Mainz

Bereits im März sorgten Saharastaub und sogenannter Blutregen für seltsam trübes Wetter in Mainz. Wie der Meteorologe Dominik Jung (Q.met) nun berichtet, kommt der Wüstenstaub zum Wochenende wieder.

Demnach werde es durch den Wüstensand in der Luft im Laufe des Freitags zunehmend trüber und grauer am Himmel. „Der Sand trübt die Sonne und trägt zur Wolkenbildung bei“, so Jung. Auch am Samstag mache sich der Staub in Mainz noch bemerkbar.

Der Saharastaub kommt durch Sandstürme in Nordafrika zu uns in die Region. Staubpartikel werden in die hohe Atmosphäre geweht und wandern mit der Luftströmung nach Deutschland. Am Samstag wird es dann in Mainz auch wieder das Phänomen des Blutregens geben. „Dann gibt es einzelne Schauer und da kann der Regen den Staub auswaschen. Der wiederum landet dann gut sichtbar besonders auf Autos“, so Jung.

Logo