Kaffeerösterei Müller eröffnet nachhaltige Filiale in der Neustadt

Die Kaffeerösterei Müller gibt es bald auch in der Neustadt. Wir haben mit Inhaber Dominic Müller über sein nachhaltiges Konzept gesprochen.

Kaffeerösterei Müller eröffnet nachhaltige Filiale in der Neustadt

Diesen Wunsch hatte Dominic Müller schon lange: eine Filiale in der Mainzer Neustadt. Mit seiner Bodenheimer Kaffeerösterei Müller ist er in Mainz bereits zwei Mal in der Altstadt vertreten, Am Graben und in der Fischtorstraße. Außerdem findet man die Kaffeespezialitäten von Müller auf dem Mainzer Wochenmarkt. „In der Neustadt waren wir in der Vergangenheit nur mit unserem Kaffeemobil auf dem Wochenmarkt am Frauenlobplatz vertreten“, sagt Müller gegenüber Merkurist. Jetzt zieht es ihn wieder an den Platz: In der Frauenlobstraße eröffnet Müller seine erste Filiale in der Neustadt.

Bisher befand sich eine Werbeagentur in den Räumen, seit Mai wird umgebaut. „Es ist eine Kernsanierung. Alles wird neu gemacht: Fenster, Fassade, Wasserleitung, Elektrizität.“ Müller schätzt, dass der Umbau noch zwei Monate dauert. „Ende August, Anfang September wollen wir eröffnen.“ Doch was erwartet die Gäste?

Nachhaltige Filiale

Müller sagt: „Es ist ein ähnliches Konzept wie in den Altstadt-Filialen.“ Es gibt einen Kaffeeausschank, Vor-Ort-Verzehr, Kaffee zum Mitnehmen und auch Kaffeemaschinen zu kaufen. Zudem gibt es einen Schulungsraum mit regelmäßigen Workshops.

Neu ist in der Neustadt-Filiale: Alle Kaffees gibt es auch in unverpackter Form. „Damit wollen wir Verpackungsmaterial sparen, uns noch nachhaltiger aufstellen.“ Zudem gibt es wie in den Altstadt-Filialen auch das Recup-System mit Mehrwegbechern, die man für ein Euro Pfand erhält. Was die Kaffeerösterei Müller noch zum Thema Nachhaltigkeit beiträgt, könnt ihr hier lesen.

Logo