Trotz Nachtflugverbot: Immer mehr Flugzeuge landen nachts

Was im Laufe des vergangenen Jahrs schon abzusehen war, steht nun wohl fest: 2018 gab es erneut einen Negativrekord bei Landungen nach 23 Uhr in Frankfurt. Spitzenreiter ist ein alter Bekannter.

Trotz Nachtflugverbot: Immer mehr Flugzeuge landen nachts

Die Anzahl der Flugzeuge, die nachts am Frankfurter Flughafen starten oder landen, haben 2018 einen neuen Höchststand erreicht. Das ergab eine Auswertung des Internetportals Airliners.de, die auf Daten des hessischen Wirtschaftsministeriums basiert.

Demnach sind im vergangenen Jahr laut Airliners.de 1046 Flugzeuge zwischen 23 und 0 Uhr in Frankfurt gelandet. 2017 waren es noch 704 Landungen in dem Zeitraum. Somit landeten 2018 rund 48,6 Prozent mehr Flüge in dieser Zeit als noch im Vorjahr.

Ryanair hat die meisten Verstöße verursacht

Der Billigfluganbieter Ryanair soll laut des Berichts Hauptverursacher der verspäteten Landungen sein. Die Autoren des Artikels auf Airliners.de schreiben, dass die Flugzeuge von Ryanair 2018 318 verspätete Landungen verzeichnet hätten. Gefolgt von Condor, deren Maschinen 19,8 Prozent der Verspätungen verzeichnen, der Lufthansa mit 15,2 Prozent, Tuifly mit 10,8 Prozent und Lauda Motion mit 6,9 Prozent.

Vor allem in den Sommermonaten, von Mai bis August, stieg die Zahl der Verspätungen im Vergleich zum Vorjahr an. Im Mai kamen 185 Flugzeuge zwischen 23 und 0 Uhr an (2017: 58), im Juni waren es 203 (2017: 76), im Juli 159 (2017: 112) und im August 124 (2017: 74). Von Oktober bis Dezember landeten 2018 dagegen weniger Flugzeuge nach 23 Uhr als noch 2017.

Kritik ändert nichts

Immer wieder gibt es Kritik an den Abläufen und der Missachtung des Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen. Der zuständige hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat auch schon Vertreter von Ryanair in sein Ministerium gebeten.

Die Fluglärmbeauftragte der Stadt, Ursula Fechter, fordert regelmäßig, dass es härtere Sanktionen bei Missachtung des Nachtflugverbotes geben muss. Al-Wazir sagt, die Mitarbeiter seines Ministeriums schauten schon recht genau auf die Fluggesellschaften.

(ab)

Logo