Messerstecherei vor Hostel

Eine Person schwer verletzt

Messerstecherei vor Hostel

Bei einer Auseinandersetzung im Frankfurter Bahnhofsviertel sind am Samstag zwei Personen durch Messerstiche verletzt worden. Ein 29-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Der 29-Jährige geriet laut Polizeibericht gegen 13:05 Uhr vor einem Hostel in der Münchner Straße in eine Auseinandersetzung mit zwei weiteren Männern. Er stach dabei auf einen der Männer, einen 24-Jährigen, ein und verletzte diesen schwer. Auch der zweite Mann, der an dem Konflikt beteiligt war, wurde verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete daraufhin in eines der Hostelzimmer. Dort konnte die Polizei ihn festnehmen und die Tatwaffe sicherstellen.

Der 24-Jährige wurde in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Tatverdächtige aus Notwehr gehandelt haben soll. Die weiteren Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den Tatverdächtigen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. (df)

Logo