Schwerstverletzt: Obdachloser von 23-Jährigem niedergestochen

Das Opfer musste operiert werden

Schwerstverletzt: Obdachloser von 23-Jährigem niedergestochen

Ein 20-Jähriger Obdachloser ist Samstagnacht von einem 23-Jährigen in Frankfurt niedergestochen und dabei schwer verletzt worden. Das meldet die Frankfurter Polizei.

Die Tat ereignete sich gegen 23:05 Uhr auf dem Wiesenhüttenplatz im Gutleutviertel. Dort waren der 23-Jährige aus Limburg und der 20-jährige Obdachlose zusammengetroffen und in Streit geraten. Im Laufe der Auseinandersetzung zog der 23-Jährige ein Messer, stach auf den 20-Jährigen ein und verletzte ihn damit schwer im Oberkörperbereich.

Der 20-Jährige wurde in einem Krankenhaus sofort operiert. Bislang ist er nicht vernehmungsfähig. Der beschuldigte 23-Jährige konnte bei einer Fahndung noch in Tatortnähe von Polizeibeamten festgenommen werden. Die Hintergründe der Tat sowie der genaue Geschehensablauf sind momentan noch völlig unklar.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Geschehen geben können, werden gebeten, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069-75551199 in Verbindung zu setzen. (nl)

Logo