Mann will in S-Bahn-Tunnel schlafen: 40 Bahnen verspätet unterwegs

Polizei nimmt 42-Jährigen fest

Mann will in S-Bahn-Tunnel schlafen: 40 Bahnen verspätet unterwegs

Insgesamt 40 S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet sind am Dienstag verspätet gefahren, weil ein Mann im Tunnel zwischen den Stationen Konstablerwache und Hauptwache unterwegs war. Das berichtet die Polizei am Mittwoch.

Bei dem Mann handelte es sich um einen 42-jährigen Wohnsitzlosen, der schließlich von der Polizei festgenommen wurde. Den Beamten wurde gegen 12:45 Uhr gemeldet, dass eine Person im Tunnel Richtung Hauptwache unterwegs sei, daraufhin veranlasste die Polizei die Sperrung der Gleise. Als Beamte den Abschnitt absuchten, trafen sie auf den 42-Jährigen.

Insgesamt dauerte die Sperrung rund 30 Minuten an. Auf die Frage, warum er in den Tunnel gelaufen sei, erklärte der Mann den Beamten, dass er dort schlafen wollte. Gegen den Mann wurde nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Logo