Jugendlicher (17) kotzt in Streifenwagen

Zuvor vier Fahrzeuge beschädigt

Jugendlicher (17) kotzt in Streifenwagen

Diesen Polizeieinsatz fand ein 17-Jähriger offenbar zum Kotzen: Als Polizisten einen Jugendlichen in Frankfurt festnahmen, übergab sich dieser auf einen der Beamten.

Wie die Polizei berichtet, griffen die Einsatzkräfte den Jugendlichen am Montagmorgen in der Atzelbergstraße auf. Dort war er gegen 5:40 Uhr dabei, mit einem Werkzeug auf die Motorhaube und die Frontscheibe eines Pkw einzuschlagen. Die Beamten stellten noch Schäden an drei weiteren Fahrzeugen fest.

Sie durchsuchten den jungen Mann und fanden eine geringe Menge Marihuana. Daraufhin nahmen sie ihn mit auf das Revier. Während der Fahrt deutete der Jugendliche an, sich übergeben zu müssen. Deshalb reichte ihm der neben ihm sitzende Beamte eine Plastiktüte. Der Jugendliche zog es jedoch vor, seinen Kopf in Richtung des Polizisten zu drehen und sich auch teilweise auf diesen zu erbrechen. Dabei verschmutzte er sowohl den Streifenwagen als auch die Uniform des Beamten stark.

Der 17-Jährige wurde anschließend von seinen Eltern auf dem Revier abgeholt. Neben der Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und Drogenbesitz kommt nun noch eine Rechnung für die Reinigung der Uniform und des Streifenwagens auf ihn zu. (pk)

Logo